Große Solidarität

Corona in Warstein: Ortsvorsteher begeistert über Hilfsaktionen für alle Ortschaften

Warstein - „Wir sind dankbar für so großes Engagement unserer Bürgerinnen und Bürger!“ In dieser Bewertung der Hilfsaktionen für ältere Menschen oder für Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen zu Hause bleiben müssen, sind sich die neun Warsteiner Ortsvorsteher einig.

Es geht darum, für diese Zielgruppen Einkäufe oder kleinere Besorgungen zu machen. Dass in den Gruppen „#warsteinsolidarisch, die von Ortsvorsteher Dietmar Lange und Max Spinnrath ins Leben gerufen wurde sowie der von Ortsvorsteher Heiner Maas initiierte Gruppe „#beleckesolidarisch“ so viele Aktive mitmachen, sei bemerkenswert. 

DRK-Manager Robert Heidemann (Warstein) sowie Ursula Potofski (Belecke) sind hier die jeweiligen Kontaktpersonen, die die Anrufe hilfesuchender Bürgerinnen und Bürger entgegen nehmen und an die Helferinnen und Helfer – in Warstein allein über 80 Personen – weitergeben. 

Da man hier bargeldlos arbeitet, bieten die örtlichen Kreditinstituten in Warstein und Belecke entsprechende Überweisungen auf das Sonderkonto für den zu erfolgenden Einkauf auch telefonisch entgegen.

 Auf Initiative des engagierten Allageners Ludwig Thorwesten gründete sich aus einer Facebook-Gruppe heraus unter dem Namen „Warsteinhilft“ eine Plattform, bei der sich ebenfalls bis heute 80 Freiwillige meldeten. 

Alle beiden Initiativen, „#warsteinsolidarisch“ mit „#beleckesolidarisch“ sowie „warsteinhilft“ sind miteinander eng vernetzt. 

Die Aktiven von „warsteinhilft“ werden dabei vor allem in Suttrop, Hirschberg, Mülheim, Sichtigvor, Waldhausen, Allagen und Niederbergheim tätig und durch deren Ortsvorsteher ins Boot geholt. 

Besonders freut die Ortsvorsteher, dass auch einzelne Schützenvereinigungen sowie weitere Gruppen ihre Hilfe zugesagt haben. 

Auch könne man grundlegend froh sein, dass Familie und Nachbarschaft bei vielen Gelegenheiten die erste Hilfe seien und hier bereits seit Tagen beherzt anpacken. 

Bürgersinn und Bürgerverantwortung haben nach wie vor ihren Wert, und so viele Helferinnen und Helfer sind ein gutes Zeichen für das Miteinander und Füreinander in unserer Stadt, heißt es unisono. 

Auch die umsichtige und koordinierende Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses und von Bürgermeister Dr. Thomas Schöne finden das uneingeschränkte Lob der Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher. 

„Und was wäre unsere Stadt, wenn nicht auch die vielen Ungenannten in den Krankenhäusern, Seniorenheimen, Arztpraxen oder den Lebensmittelgeschäften und -zentren aufopfernd ihren Dienst täten:  "Sie sorgen dafür, dass unsere Stadt in diesen schwierigen Zeiten funktioniert und unser Zuhause bleiben kann“, heißt es in einer Stellungnahme. Die Ortsvorsteher danken darin „auch den vielen Bürgerinnen und Bürgern, die das gesundheitliche und gesellschaftliche Leben aufrecht halten.

Für Hilfe erreichbar ALLAGEN: Gerald Wege, Tel. 0170-2774342 BELECKE: Heiner Maas und Ursula Potofski, Tel. 0151-26386192 HIRSCHBERG: Stefan Toschinski, Tel. 02902-911019 MÜLHEIM/WALDHAUSEN: Susanne Kemker, Tel. 0151- 42551023 NIEDER-/OBERBERGHEIM: Franz-Josef Schröer, Tel. 0173-6363179 SICHTIGVOR: Heike Kruse, Tel. 0170-2990978 SUTTROP: Udo Koerdt, Tel. 02902-3095 ab 16 Uhr WARSTEIN: Dietmar Lange, Max Spinnrath und Robert Heidemann, Tel. 0157- 34461512

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare