Warstein zieht Bilanz

Testen, testen und nochmals testen

In der Sekundarschule ist schon die Lieferung für die erste Selbsttest-Runde nach den Ferien angekommen. Anke Angele, Didaktische Leiterin, kontrollierte Freitag den Inhalt der Kartons
+
In der Sekundarschule ist schon die Lieferung für die erste Selbsttest-Runde nach den Ferien angekommen. Anke Angele, Didaktische Leiterin, kontrollierte Freitag den Inhalt der Kartons.

Bis genügend Impfstoff für alle da ist, sind die Schnell- und Selbsttests immens wichtig - gerade da, wo viele Menschen zusammenkommen.

Warstein – Alles hängt von der Zahl der Impfdosen ab. In der Übergangszeit bis zum Impfen wird der Fokus aufs verstärkte Testen gelegt. Schnelltests sind inzwischen für alle einmal pro Woche kostenlos bei vielen Warsteiner Hausärzten, den meisten Apotheken (derzeit in Belecke und Suttrop, ab nächster Woche auch in Sichtigvor und Warstein) sowie im eigens für diesen Zweck eingerichteten Testzentrum im DRK-Heim am Josefswäldchen möglich.

Inzwischen wird das Angebot nach vorheriger Terminbuchung rege angenommen.

Schulen testen Lehrer und Schüler

Schnelltests wurden in dieser Woche auch an den weiterführenden Schulen im Stadtgebiet durchgeführt. Dabei stand für die Lehrerinnen und Lehrer am Europagymnasium und an der Sekundarschule medizinisches Personal bereit. Zweimal pro Woche sind diese Tests vorgesehen – und wurden auch durchgeführt. Für Schülerinnen und Schüler beider Schulen stehen Selbsttests bereit. 650 Schüler am Europagymnasium nahmen diesen Test vor. Zweimal zeigte ein Test ein schwach positives Ergebnis an. In einem Fall gab es inzwischen Entwarnung, berichtete Schulleiter Bernd Belecke.

Auch wenn der Aufwand mit rund einer Stunde, in dem zunächst ein Informationsfilm angeschaut wird, erheblich ist, so berichtet er trotzdem vom reibungslosen Ablauf. Die beiden leicht positiven Resultate gab es in der Mittelstufe. „Die Schüler gingen relaxt damit um. Sie können es ganz gut einschätzen“, sagte er. Natürlich wurden sie vorsichtshalber von der Klasse getrennt und mussten zunächst nach Hause. In der 5. Klasse wäre so etwas sicher etwas schwieriger, so seine Einschätzung. „Dort wären alle sicher etwas aufgekratzt. Vielleicht wären auch Tränen geflossen.“

Im Europagymnasiums trägt Direktor Bernd Belecke die Kartons mit den Tests.

„Es stellt sich schon eine Routine ein“

Etwas irritiert zeigte sich Bernd Belecke, dass es sich bei den Schnelltests für Lehrer und Selbsttests für Schüler „offenbar um das gleiche Produkt“ handele. Während jedoch die Lehrerschaft vom professionellen Praxispersonal mit tief in die Nase eingeführten Stäbchen getestet wurde, reichten bei den Schülern im Zuge der nach Vorgabe erfolgten Selbstanwendung zwei Zentimeter in der Nase. Nach den Ferien geht´s weiter. Schon am Donnerstag ist die Kiste mit Selbsttests für die erste Schulwoche nach den Osterferien angekommen.

Auch die Sekundarschule in Belecke ist bereits mit einer Lage Selbsttests für die Zeit nach den Ferien ausgestattet. Auch an seiner Schule sei es gut gelaufen, sagte Schulleiter Marcus Schiffer. „Vorbildlich“ sogar. 70 Prozent oder 210 Schüler hätten mitgemacht, so Schiffer. Er habe sogar beobachtet, dass die Aufregung im Kollegium größer als bei den Schülern gewesen sei. „Es stellt sich schon eine Routine ein“, so der Schulleiter. Alle Getesteten hätten ein negatives Ergebnis gehabt.

Die meisten nutzen das Angebot

Mit Selbsttests sind seit zwei Wochen auch alle Mitarbeiter der Warsteiner Stadtverwaltung ausgestattet. Dazu gehört das gesamte Personal in den Kindertagesstätten sowie die städtischen Mitarbeiter in den Schulen. Auch die Feuerwehr erhielt Selbsttests, die nun vor allen Übungen eingesetzt werden. Fachbereichsleiter Josef Pieper hat registriert, dass „der allergrößte Teil der Kolleginnen und Kollegen es auch nutzt.“ Allerdings sei es keine Pflicht. Aus eigener Anwendung der Speichel-Tests kann er sagen, „dass es ein gutes Gefühl macht.“ Was ihm auch wichtig ist: Durch die Bereitstellung „will die Stadt als Arbeitgeber mit gutem Beispiel voran gehen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare