Schalke 04 und Frühstücksei Vorlieben eines 101-Jährigen

Diakon Ludger Althaus im Gespräch mit dem rüstigen Senior. Nur das Hören bereitet ein wenig Probleme. ▪
+
Diakon Ludger Althaus im Gespräch mit dem rüstigen Senior. Nur das Hören bereitet ein wenig Probleme. ▪

WARSTEIN ▪ Für Christian Bongenberg war der gestrige Neujahrstag nicht nur der Start in ein neues Kalender-, sondern auch der Start in ein neues Lebensjahr. Seinen 101. Geburtstag feierte der älteste Bürger Warsteins mit seiner Familie, Freunden, Bürgermeister Manfred Gödde, Ortsvorsteherin Elisabeth Wiese und Diakon Ludger Althaus.

„Ich bin zum 85., zum 90., zum 95. und zum 100. Geburtstag gekommen und ab jetzt komme ich jedes Jahr“, gratulierte Manfred Gödde dem Jubilar und den herzlichen Glückwünschen schlossen sich die anderen Gäste gerne an. „Das Hören ist der einzige Makel, sonst ist alles gut“, berichtete Sohn Frank vom Gesundheitszustand seines Vaters und erzählte ein wenig aus dem alltäglichen Leben in der Familie Bongenberg. In der Regel wird Christian Bongenberg mittags geweckt, um ein reichhaltiges Frühstück zu sich zu nehmen. „Er trinkt immer zwei Tassen warme Milch mit Honig und seit einem halben Jahr will er jeden Tag ein Ei“, erzählte Frank Bongenberg von den Vorlieben seines Vaters. Beim Frühstücken liest der Rentner mit besonderer Sorgfalt die Zeitung – das dauert mitunter auch mal bis zu zweieinhalb Stunden. Nach der warmen Mahlzeit am Abend sitzt Christian Bongenberg mit Vorliebe in seinem Fernsehsessel und schaltet durch das Programm, bis er eine Tier- oder Sportsendung gefunden hat. „Er hat seinen festen Rhythmus und daran halte ich mich auch“, beschreibt Frank Bongenberg den routinierten Tagesablauf.

Geboren wurde Christian Bongenberg am 1. Januar 1913 in Vossenack im Rheinland. Er wuchs mit elf Geschwistern auf, während seiner Grundschulzeit zog die Familie nach Gelsenkirchen. Die Leidenschaft für den FC Schalke 04 ist ihm aus dieser Zeit bis heute erhalten geblieben. Nach dem Besuch der Handelsschule machte Christian Bongenberg eine kaufmännische Lehre und arbeitete daraufhin in einem Textilbetrieb. In weiteren Abschnitten seines Lebens war er schließlich auch im Bergbau und in der chemischen Industrie tätig.

1939 heiratete der heute 101-Jährige seine Frau Anneliese, mit der er bis zu ihrem Tod kurz vor seinem 95. Geburtstag 68 Jahre verheiratet war. Aus der Ehe gingen die beiden Söhne Frank und Klaus-Peter hervor. Nachdem die Familie im Jahr 1964 den Tod Klaus-Peters verschmerzen musste, zog Christian Bongenberg im Jahr 1965 gemeinsam mit seiner Frau Anneliese nach Warstein zu Sohn Frank und Schwiegertochter Helga. Noch heute wohnt Christian Bongenberg gemeinsam mit den Beiden in der Schubertstraße und genießt die liebevolle Fürsorge, die ihm von seiner Familie entgegengebracht wird.

So konnte er auch das Fest zu seinem 101. Geburtstag im Kreise der Lieben genießen. Und weil er trotz des hohen Alters noch so gut zurecht ist, gibt er seiner Familie allen Grund, sich schon jetzt auf den 102. Geburtstag am Neujahrstag des kommenden Jahres freuen zu können. ▪ sw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare