Casting für Kinofilm: Wer möchte auf die Leinwand?

Casting für Kinofilm: Wer möchte auf die Leinwand?

+

WARSTEIN - Kaum war der Anzeiger Donnerstagmorgen in den 5000 Haushalten im Stadtgebiet angekommen, freute sich Petra Ohler über die ersten Bewerbungen. Bis um 9 Uhr hatte bereits ein Dutzend Warsteiner erklärt, als Komparsen oder Kleindarsteller dabei sein zu wollen, wenn im Mai der Kinofilm „Nebel im August“ mit Hauptdarsteller Sebastian Koch unter der Regie von Kai Wessel gedreht wird.

Darunter auch eine 81-Jährige, deren großer Traum, einmal vor der Kamera zu stehen, in Erfüllung gehen könnte. Am Donnerstag waren zwei Mitarbeiter der Kölner Casting-Agentur in Warstein unterwegs, um Werbung für das offene Casting am nächsten Wochenende, 11. und 12. April, jeweils von 10 bis 18 Uhr im Festsaal der LWL-Klinik zu machen.

Die deutsch-österreichische Produktion zeichnet nach dem Roman von Robert Domes das Schicksal des „Zigeunerkindes“ Ernst Lossa nach. Gedreht wird auf dem LWL-Gelände, etwa der Nähstube oder dem Waschhaus. Die Außenaufnahmen werden in Österreich gedreht.

Mehr zu dem Film erfahren Sie hier

Großes Kino in Warstein - Komparsen gesucht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare