Neun Gründungsmitglieder

Bündnis 90/Die Grünen jetzt auch mit Ortsverband in Warstein

+

Warstein – Mit der Gründung des Ortsverbandes Bündnis 90/Die Grünen am Donnerstagabend im Hotel Lindenhof ist einer der letzten noch weißen Flecken auf der Landkarte des Grünen-Kreisverbandes Soest grün eingefärbt.

Neun Gründungsmitglieder, davon einige Neuzugänge, hoben den Ortsverband aus der Taufe. Entsprechend der frisch verabschiedeten Satzung muss das Führungsteam aus „zwei gleichberechtigten Vorsitzenden, darunter mindestens eine Frau“ bestehen. Mit großer Einmütigkeit wurden dementsprechend Dagmar Hanses (44) und Lennard Schlöffel (31) als Sprecherin und Sprecher gewählt. Das Amt der Kassiererin übernahm Carola Bahrenberg. 

Statt der zu dieser Jahreszeit „klimatisch nicht so guten Sonnenblumen“ überreichte die Kreisvorsitzende Jutta Maybaum allen Gründungsmitgliedern am Vorabend des Nikolaustages einen Stutenkerl. 

„Ich liebe diese Stadt, und ich möchte gern mit anderen zusammen an ihrer Weiterentwicklung arbeiten“, begründete Dagmar Hanses ihren Amtsantritt. Die ehemalige Landtagsabgeordnete und aktuelle Vorstandssprecherin des Grünen-Bezirksverbandes Westfalen hat sich unter anderem vorgenommen, erfahrene und junge Parteimitglieder zusammenzubringen: „Das traue ich mir zu.“ 

Seine Erfahrungen als Mitarbeiter der Agentur für Arbeit will der Mitgründer der ehemaligen „Grüne Jugend Warstein“, Lennard Schlöffel, in seine Arbeit einbringen. Sammeln konnte er sie als Arbeitsvermittler für Asylbewerber und als Ansprechpartner für Schwerbehinderte. Studienbedingt gilt sein Interesse darüber hinaus der internationalen Friedenspolitik. 

Die Frage, ob Mitglieder der Warsteiner Liste (WAL) zur Mitarbeit im Ortsverband berechtigt sind, erübrigte sich durch die Verabschiedung der neuen Satzung. Darin ist festgeschrieben, dass Mitglied der Grünen werden kann, wer keiner anderen im Gebiet der Bundesrepublik tätigen Partei oder konkurrierenden Wählervereinigung angehört. 

„Wir haben kein Problem mit Doppelmitgliedschaften“, erklärte Dagmar Hanses und fügte hinzu: „Warsteiner Liste und Grüne werden ja nicht miteinander konkurrieren.“ 

WAL-Fraktionsvorsitzender Bernd Belecke würde sich sogar über einen Zusammenschluss von WAL und neuem Ortsverband freuen. 

Der wäre auch ganz im Sinne von Dagmar Hanses: „Die WAL ist schließlich eine respektvolle Gruppe mit langer Kontinuität.“ 

Ihre Freude, bei einem derart historischen Ereignis dabei sein zu dürfen, brachte die Landtagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der Grünen Landtagsfraktion, Josefine Paul, zum Ausdruck. Der Verbandsgründung war ihr Referat über das soeben verabschiedete Kinderbildungsgesetz (KiBiz) vorausgegangen.

 „Ich bin begeistert, wie die Ortsverbände nur so aus dem Boden schießen“, kommentierte Hendrik Flöttmann vom Kreisvorstand den großen Zuwachs, den seine Partei auch in Warstein vermelden kann. 

Um im gesamten Kreisgebiet präsent zu sein, fehlt nach den Worten der Kreisvorsitzenden Jutta Maybaum nur noch eine einzige Verbandsgründung, und die ist bereits auf den 15. Januar in Geseke terminiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare