Zwei Männer erbeuten Handys und Geldbörse

Brutale Pfefferspray-Attacke in Belecke: Opfer (31) geschlagen und beraubt

+

Warstein - Ein 31-jähriger Mann aus Rüthen ist am Mittwochabend nach Polizeiangaben Opfer einer brutalen Pfefferspray-Attacke in Belecke geworden. Zwei Männer gingen ihn auf einem Parkplatz aus dem Nichts an, sprühten ihm Pfefferspray ins Gesicht und versetzten ihm Schläge auf den Hinterkopf und in den Bauch. Danach raubten sie zwei Handys und die Geldbörse.

Wie die Kreispolizeibehörde Soest am Donnerstagmorgen mitteilte, wollte der Rüthener im Rahmen eines Restaurantbesuches Zigaretten aus seinem Auto holen, als er gegen 21.30 Uhr von zwei Männern auf dem Parkplatz am Bahnhofsplatz in Belecke angegangen worden sei.

"Die Unbekannten sprühten ihm unvermittelt Pfefferspray ins Gesicht und schlugen ihn auf den Hinterkopf und in den Bauch. Anschließend raubten sie seine zwei schwarzen Handys von Huawei und Samsung, sowie seine Geldbörse. 

Das Opfer wurde später von einer Bekannten ins Krankenhaus gebracht, welches er nach der Behandlung wieder verließ", so die Polizei.

Täterbeschreibung nur sehr vage

Durch Beamte seien später zwei Personen auf einem Schulhof kontrolliert worden. Das Raubgut habe aber weder bei den beiden kontrollierten Personen noch im Umfeld aufgefunden werden können.

"Wegen des sofort eingesetzten Pfeffersprays konnte der 31-Jährige nur vermuten, dass die Täter zirka 30 Jahre alt gewesen sein müssten. Beide hätten eine Kapuze getragen. Einer der Männer sei schwarz und der andere grau gekleidet gewesen", so die Ermittler.

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen sich unter der Rufnummer 02902-91000 zu melden. - eB

Lesen Sie aus Warstein auch:

Brand im Arnsberger Wald: 3.500 Quadratmeter große Fichtenschonung in Flammen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare