Was sie besonders machen soll

"Brewers Gold": Diese neue Warsteiner-Biersorte kommt bald auf den Markt

+
Michael Grupp (Vertriebsdirektor Handel), Marcus Wendel (Marketing Director), Catharina Cramer (Inhaberin), André Hilmer (Vertriebsdirektor Gastronomie), Christian Gieselmann (Sprecher der Geschäftsführung/Geschäftsführer Marketing & Vertrieb)

Warstein - "Erfrischend neu", findet die Warsteiner Brauerei. Sie bringt zu Jahresbeginn eine neue Biersorte namens „Brewers Gold“ auf den Markt. Was an ihr so besonders werden soll:

"Die bernsteinfarbene Bierspezialität – gebraut nach deutschem Reinheitsgebot – begeistert durch ihren vollmundigen Geschmack und feine Karamell- und Honignoten", erklärt die Brauerei in einer Mitteilung.

"Ihren milden und ausgewogenen" Geschmack verdanke die neue Marke einem besonderen Hopfen: Brewers Gold. Dabei handelt es sich um einen Aromahopfen, der sich durch seine würzig-fruchtige Note auszeichnet. Angezapft wird ab Februar 2020 in Handel und Gastronomie. 

„Spezialitätenbiere sind anhaltend beliebt und zählen zu den Wachstumssegmenten im Biermarkt. Ein Markt, den wir zu Jahresbeginn mit unserer neuen Bierspezialität Warsteiner Brewers Gold aktiv mitgestalten werden. Unser naturtrübes Bier ist bewusst modern gestaltet und verzichtet auf brauhistorische Rückblicke. Auf diese Weise treffen wir den heutigen Zeitgeist naturtrüber Biere, erreichen eine jüngere Zielgruppe und erhöhen die Aufmerksamkeit für unser Warsteiner Portfolio“, erklärt Marcus Wendel, Marketing Director der Warsteiner Gruppe. 

Die Warsteiner Produktneuheit ist ab Februar 2020 in der 0,33-Liter-Flasche im 6er-Pack und im 20 × 0,5-Liter-Mehrwegkasten im Handel sowie im 30-Liter-Keg-Fass für die Gastronomie verfügbar.

Wendel ergänzt: „Mit Warsteiner Brewers Gold fallen wir auf – nicht nur im Regal, sondern auch im Geschmack. Die bernsteinfarbene Bierspezialität ist unsere Antwort auf den stetigen Konsumentenwunsch nach süffigem, naturtrübem Bier.“ 

Warsteiner Brewers Gold zeichne sich durch eine "fein ausgewogene Hopfennote, eine milde Hopfenbittere und einen malzaromatischen Geschmack aus". Ausgesuchte Malze sollen dem Bier eine feine Karamellnote und das bernsteinfarbene Aussehen verleihen. 

Die Spezialität enthält 5,2 Volumenprozent Alkohol sowie 12,4 Prozent Stammwürze. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare