Stadt und Dorfinitiative laden ein zur offiziellen Eröffnung / Top-Attraktion im Sauerland

Blick vom Skywalk ab dem 22. November

+
Dieser Blick auf die kühne Konstruktion lässt erahnen, welch eine phantastische Aussicht sich den Skywalk-Nutzern bieten wird.

Allagen – Das Sauerland erhält eine neue Top-Attraktion! Die Aussichtsplattform „Skywalk Möhnetal“ wird am Freitag, 22. November, um 12 Uhr für die Öffentlichkeit freigegeben. Sie bietet in einer Höhe von 78 Metern atemberaubende Ausblicke auf das Möhnetal. Die Stahlkonstruktion ragt 30 Meter über einen Steilhang hinaus.

Das LEADER-Projekt „Skywalk Möhnetal“ wird offiziell durch die Dorfinitiative Allagen/Niederbergheim, den Ehrengästen und Bürgerinnen und Bürgern eröffnet. „Das Besondere ist nicht nur die kühne Konstruktion von Planer und Bauleiter Ferdi Kühle. Von der Idee, über die Konzeptentwicklung bis zur Realisierung basiert das Projekt auf privater Initiative und privatem Engagement!“, urteilt Stadtmarketingleiter Jeroen Tepas.

In den Stadtteilen Allagen und Nieder- bzw. Oberbergheim trifft die norddeutsche Tieflandebene auf das Mittelgebirge und bildet hier die europäische Hauptnaturraumgrenze – diese hoch spannende Landschaft wollte die Dorfinitiative Allagen/Niederbergheim, vertreten durch den Vorstand, Projektleiter Ulrich Cordes und das 15-köpfige Projektteam, erlebbar machen. „Es gibt hier einen Steilhang, der fast 80 Meter tief ins Möhnetal abfällt. Wir hatten die verrückte Idee, dort ähnlich wie am Grand Canyon in den USA einen Skywalk zu errichten, damit man die einmalige Aussicht von diesem Punkt richtig genießen kann – und je mehr wir darüber nachdachten, desto weniger verrückt war die Idee“, erinnert sich Ulrich Cordes. Und das Projekt wuchs dank der ehrenamtlichen Arbeit der Dorfinitiative weiter: Neben dem Skywalk sollten Erlebniswege durch die drei Landschaftstypen entstehen, das Projekt „3-Landschaftserlebniswelten Möhnetal“ war geboren. Durch ein pädagogisches Konzept und spezielle Videos sollen die Geschichte und der einzigartige Natur- und Kulturraum einer breiten Öffentlichkeit näher gebracht werden. Eine Homepage zum Projekt ist bereits online - www.skywalk-moehnetal.de.

Die Dorfinitiative stellte einen Antrag auf Förderung durch EU-LEADER-Mittel und im Juli 2017 erfolgte die positive einstimmige Beschlussfassung durch die Vertreter der Lokalen Aktionsgruppe, das Projekt zu fördern.

Am 28. Mai 2019 überreichte Eckhard Uhlenberg, Präsident der NRW-Stiftung, zudem im Haus Dassel einen Förderbescheid der NRW-Stiftung in Höhe von 52 000 Euro für das LEADER-Projekt „3-Landschaftserlebniswelten Möhnetal“ an Ulrich Cordes.

Mitte August wurde mit den Tiefbauarbeiten für das Fundament der Plattform des Skywalk Möhnetal an der Lieth zwischen Allagen und Oberbergheim unter ehrenamtlicher Federführung von Bauleiter Ferdi Kühle begonnen und am 30. Oktober wurde die Stahlkonstruktion aufgestellt. Die Betonfundamente werden weitestgehend mit Erdreich abgedeckt, so dass sich die Konstruktion harmonisch in das Landschaftsbild einfügt. Durch die leichte noch behindertengerechte Steigung von sechs Prozent wird eine Höhe erreicht, welche einem rückwärtigen Blick in die weite offene Ackerlandschaft erlaubt. Die Stegbreite ermöglicht Rollstuhlfahrern Begegnungsverkehr. Der barrierefreie Skywalk Möhnetal steht ab dem Eröffnungstermin der Öffentlichkeit zur Verfügung. Ulrich Cordes: „Ab Herbst 2020 werden drei Wanderwege und ein Radweg zu der neuen Attraktion führen. So werden die ,3-Landschaftserlebniswelten Möhnetal’ in das touristische Gesamtkonzept des Sauerlands eingebunden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare