Pacht für Ferienheim geht von Pastor Enste an Verein über

Bilsteintaler übernehmen Haus Viktoria

Der Bilsteintalverein übernimmt zum 1. Januar auch das Haus Viktoria im Wildpark in Warstein.
+
Der Bilsteintalverein übernimmt zum 1. Januar auch das Haus Viktoria.

Warstein – Der Warsteiner Bilsteintalverein ist ab dem 1. Januar 2021 Pächter des Hauses Viktoria am Rande des Wildparks. In einem Rundbrief an die Vereinsmitglieder stellt Vereinsvorsitzender Bernd Belecke fest: „Als Bilsteintaler ist es unser Anliegen, das Naturerlebnis Bilsteintal als Ganzes für die Zukunft als funktionierende Einheit zu sichern“.

Das Haus Viktoria ist da ein weiterer Baustein, nachdem der Verein die Freizeitanlage mit Wildgehege, Bilsteinhöhle und der ehemaligen Jugendherberge vor neun Jahren von der Stadt Warstein in seine Trägerschaft übernommen hatte. Erst in diesem Jahr wurde das Erbbaurecht für die Waldwirtschaft vom Verein von der Warsteiner Brauerei übernommen.

Das Haus Viktoria befindet sich im Besitz der Stadt und war viele Jahre an den aus Warstein stammenden Pfarrer i.R. Friedrich Enste verpachtet. Er hat hier bis zum vergangenen Jahr Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche aus einer Kirchengemeinde in Dortmund veranstaltet. Pastor Enste möchte altersbedingt kürzer treten und die Verantwortung weitergeben. Angesichts dessen haben ehemalige Ferienkinder, jetzt Betreuer/innen der Ferienaktionen, in Dortmund den Verein „Viktoria mit Herz“ gegründet. Verantwortliche Bilsteintaler haben sich seit Pfingsten mehrfach mit dem Team des Vereins getroffen und eine Zusammenarbeit vereinbart. Das Haus Viktoria soll auch zukünftig für die bisherigen Nutzungen zur Verfügung stehen. Es soll ein Quartier mit sehr einfacher Ausstattung bleiben. „Trotzdem gilt es umfangreich zu sanieren. Vor allem Küche und Sanitärbereich brauchen ein Update. Aber all das ist in kleineren Schritten machbar, oder, sollte ein ergiebiger Fördertopf zur Verfügung stehen, in einem großen Wurf. Der bisherige Charme dieses ideal gelegenen Feriendomizils soll aber unbedingt erhalten bleiben. Und es sollte dann, so das Ziel, auch von Schulklassen, möglichst durchgängig über das Jahr belegt sein“, schreibt Bernd Belecke in seiner Mitglieder-Info.

Damit ist eine Folgenutzung des Hauses geklärt, für das noch im Vorjahr eine Zukunft als Domizil eines Waldkindergartens als Möglichkeit in Erwägung gezogen worden war. Jugendamtsleiter Jörg Lewe hatte im September vergangenen Jahres im Jugendhilfeausschuss diese Idee vorgetragen, weil damals schon Signale von Pastor Enste ausgesendet worden waren, dass er die Freizeiten nicht mehr durchführen könnte. Doch als das bei den Jugendlichen in Dortmund bekanntgeworden war, kam es zum Rückzug. Der Waldkindergarten läuft seit dem 1. August im ehemaligen Kiosk auf dem Gelände hinter der Waldwirtschaft, ebenfalls in Trägerschaft des Bilsteintalvereins. Der Verein „Viktoria mit Herz“ kann planen, die Freizeiten im Sinne von Pastor Enste weiterzuführen, den die Mitglieder für sein Engegament zum Ehrenmitglied ernannt haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare