Planungen laufen auf Hochtouren

Bereits 81 Anmeldungen für Belecker Rosenmontagszug

+
Die Verantwortlichen der GBK sind mit dem Stand von bislang 81 Anmeldungen zufrieden.

Belecke – Auch wenn sich sowohl Prinz Dirk I. aus dem Hause Breitkopf, als auch Ortsvorsteher Heiner Maas wegen Krankheit oder privater Gründe entschuldigen ließen und auch einige Gruppierungen der Nachbargemeinden abgesagt hatten – der Saal im Deutschen Haus war anlässlich der Rosenmontagszugbesprechung dennoch voll. Im hinteren Bereich hatte man sogar einen Stehtisch hinzustellen müssen, um für alle Romozug-Teilnehmer aus Belecke, Uelde, Berge, Niederbergheim, Effeln, MüSiWa, Drewer, Mellrich, Anröchte, Erwitte, Altenmellrich, Allagen und Warstein Platz zu schaffen.

Über „keine nennenswerten Zwischenfälle trotz steigender Teilnehmerzahlen“ berichtete GBK-Präsident Chistoph Sellmann in seinem Rückblick über den Rosenmontagszug 2019. Er dankte den Organisatoren Tobias Welzel, Fabian Appelhoff und Matthias Sellmann ebenso für ihr Engagement wie dem begleitenden Hilfsdienst der Malteser, der Stadt Warstein um Ordnungsamtsleiterin Roswitha Wrede, allen Treckerfahrern, Preisrichtern und Kommentatoren. „Ich danke vor allem aber Euch allen – ohne Euch wäre der Zug nicht das, was er ist – einer der schönsten und größten im Sauerland und darüber hinaus“, wandte er sich abschließend auch an alle Teilnehmer. Auch in diesem Jahr werde sich der Lindwurm wieder ab 13 Uhr vom Wilkeplatz aus durch Beleckes Altstadt, über die Lanfer, hinter der Heilig-Kreuz-Kirche über den Seller bis hin zur Schützenhalle schlängeln. Dank galt hier auch der Bürgerschützengesellschaft für die stete Bereitstellung der Halle. Geplant sei dort nach dem Zug wieder eine große Romo-Party: „Das ist eine tolle Sache, die immer besser ankommt.“ Zudem werde es wie üblich in der Wilkestraße, am Seller und beim Gasthof Hoppe drei Kommentierungsstellen geben. Beim letzteren stehen ab 11 Uhr ein beheiztes Zelt und DJ-Klänge zur Verfügung: „Schöner kann man den Zug nicht schauen.“

„Das ist er uns wert“, bilanzierte anschließend Schatzmeister Philipp Jesse die fünfstelligen Ausgaben rund um den Belecker Romozug.

Spannend wurde es schließlich, als Fabian Appelhoff die ersten Abfragen der Anwesenden ausgewertet hatte. „Wir haben bereits 81 Meldungen – damit sind wir mindestens so gut wie im letzten Jahr“, zeigte sich das Präsidium zufrieden.

Nichts zu kritisieren hatte das Organisationsteam. Appelhoff appellierte an alle Teilnehmer, in den nächsten Tagen vermehrt auf ihre E-Mails zu achten, wie üblich keinen Alkohol an Jugendliche auszuschenken und die mobilen Toiletten zu nutzen. „Unsere Maßnahmen haben gegriffen“, bilanzierte Rolf Jesse die – im vergangenen Jahr erstmalig umgesetzten – vielfältigen Änderungen bei der Bewertung der Gruppierungen und der Preisvergaben. Um ausreichende Informationen auf den Anmeldebögen, ein nicht zu schnelles Vorbeifahren und nicht zu laute Beschallung an den Kommentierungsstellen bat abschließend Hans-Josef Wessel im Namen der Kommentatoren.

Alle Infos und Formulare sind auf der Homepage der GBK (www.gbk-belecke.com) abrufbar. Der Anmeldeschluss für die Fußgruppen ist der 10. Februar, die Teilnehmer mit einem Wagen müssen sich bis zum 14. Februar gemeldet haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare