Schöner Abend mit „geiler Mucke“ für „Rollis on Tour“

Benefizkonzert leistet Beitrag: Zwei Wochen New York für unheilbar Erkrankte gesichert

Belecke – „New York wir kommen!“ Simon Thannheiser und sechs seiner Freunde – alle sind durch eine unheilbare Muskelerkrankung schwer gehandicapt – fliegen nach Amerika. Dass sie diese Traumreise antreten können, verdanken sie vielen Spendern.

In kürzester Zeit sind 135 000 Euro auf das Konto der Gruppe eingezahlt worden.

„Ihr habt gezeigt, dass nicht nur jeder für sich sorgt, sondern wir alle füreinander da sind“, bedankte sich Heike Sina am Samstagabend bei den Gästen, die zum Benefizkonzert – alle Erlöse fließen eins zu eins in das „Rollis on Tour 2020“ Projekt - in die Neue Aula gekommen waren. 

Die Sängerin der beiden Musikformationen „On Track“ (Thüle) und Back to Roots“ (Belecke) hatte vom Herzenswunsch der jungen Leute aus einem Anzeiger-Artikel erfahren. 

„Ihre“ Musiker musste sie nicht lange überzeugen: „Sie waren sofort bereit zu helfen. Eigentlich wollten wir irgendwo in einer Kneipe spielen, den Hut rum gehen lassen und dann vielleicht so 200 Euro einnehmen“, erzählte sie zur Begrüßung, doch dann habe die Kulturinitiative Ki Hilfe angeboten: „Dass wir nun auf einer so tollen Bühne stehen dürfen, ist uns eine richtige Ehre.“ 

Zu alledem habe die Warsteiner Brauerei kostenlos das Bier geliefert. „Trinkt also möglichst viel für den guten Zweck.“

Damit dürfte, nach den Worten von Organisatorin Sabrina Raschke (Hamm), auch das Taschengeld der Gruppe gesichert sein. Die Flugtickets, das Hotel in der Nähe vom Time Square, die Versicherung und die Grundausstattung mit Hilfsmitteln wie Lifter, Spezialmatratzen und Duschstühle sind bezahlt. 

„Aber natürlich möchten wir auch mal Essen gehen. Ich wünsche mir, dass jeder die Reise ohne Sorgen genießen und dabei Kraft für die nächsten Jahre sammeln kann.“ 

Dass die Aktion „Mit dem Rolli nach New York“ am 21. Mai vom Frankfurter Flughafen aus tatsächlich startet, kann Beate Brune-Thannheiser kaum fassen. Sie wird ihren Sohn begleiten. 

Mit dabei sind, neben den Rolli-Fahrern, fünf weitere Mütter und Organisatorin Sabrina, die ihre Erfahrungen als Intensiv-Krankenschwester einbringen kann.

Erleichtert reagierten die Begleiterinnen darauf, dass sich durch Vermittlung des Soester Lions-Club auch ein Arzt der Gruppe angeschlossen hat. 

Die rund 150 Besucher des Benefiz-Konzertes taten am Samstagabend nicht nur ihr Bestes zur Aufstockung der New-York-Reisekasse, sie genossen den „schönen Abend mit geiler Mucke“ und feierten die Musiker, die mit Coversongs von Superstars wie Tina Turner, Eric Clapton, Bon Jovi, den Rolling Stones und vielen mehr begeisterten.

„Gut, dass Simon Rockmusik mag“, stellte Sängerin Heike zwischen den Songs „We will rock you“ und „A hard days night“ fest. Der 22-jährige Geschichtsstudent war mit seinen Eltern in die Aula gekommen um sich, auch im Namen seiner Freunde, für die „überwältigende Hilfsbereitschaft“ zu bedanken. 

Schon bald werden sie die Freiheitsstatue sehen, die Brooklyn Bridge entlangfahren und das Metropolitan Museum of Art besuchen. Höhepunkt der 14-Tage-Reise wird für Simon Thannheiser der Moment sein, in dem er von der Aussichtsplattform des Empire State Building aus über die Wolkenkratzer Manhattans blicken kann: „Das habe ich mir immer schon gewünscht.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare