Belecker Laienspiel lädt am Freitag, 24. Mai, zu „La vie en rose“ in die Neue Aula ein

Französische Leckereien, gute Weine und dazu Chansons

+
Daniel Tappe und Nadja Dust sorgen für den musikalischen Rahmen beim kulinarischen Chansonabend.

Belecke – Lust auf ein wenig „Savoir vivre“? Einen Abend lang das Leben einfach zu genießen und das im klassisch französischen Sinne – dies ermöglicht allen Interessierten jetzt das Belecker Laienspiel. Am Freitag, 24. Mai, organisiert der Verein unter dem Titel „La vie en rose“ in der Neuen Aula einen kulinarischen Chansonabend mit typisch französischen Leckereien, guten Weinen und – natürlich – Musik à la française.

„Wir wünschen uns, dass es für alle Besucher ein Abend für alle Sinne wird“, erhoffen sich Heiner Maas, Vorsitzender der Laienspieler, sowie die Künstler Nadja Dust und Daniel Tappe.

Die gebürtige Beleckerin und heute in Möhnesee-Völlinghausen wohnende Sängerin ist durch ihre langjährigen Tätigkeiten als Sopranistin im heimischen Raum schon eine feste Größe. Nadja Dust (*1971) entdeckte 1995 ihre Leidenschaft für den Sologesang und absolvierte eine mehrjährige Gesangsausbildung unter anderem bei Jana Stehr (Werl), Christine Daus-Thiemeier (Lippstadt) und Tjark Baumann (Hamm). Dabei konzentrierte sie sich schwerpunktmäßig auf die Bereiche „sakrale Musik“ und „Kammermusik“. Neben ihrer Tätigkeit als Solistin ist Nadja Dust Chorleiterin von zwei Frauenchören, leitet die Liedergartengruppen der Kinderchöre Möhnesee und ist als ausgebildete Kirchenmusikerin (C-Examen) tätig. Wie ihr Begleiter am Piano Daniel Tappe (Jahrgang 1978) hat die Künstlerin in den letzten Jahren für sich die Liebe zum französischen Chanson entdeckt: „Es ist diese ganz spezielle Tonart – die Melancholie und Romantik auf der einen Seite, die Leichtigkeit und Unbeschwertheit auf der anderen, die uns so berührt“, erklärt der gebürtige Anröchter.

Daniel Tappe studierte zunächst in Lübeck Kirchenmusik und Orgel bei Martin Haselböck, anschließend am renommierten Oberlin Conservatory of Music in Ohio/USA Orgel bei James David Christie, historische Tasteninstrumente, historische Aufführungspraxis und Musikgeschichte. Seine Studien schloss er 2007 mit dem Bachelor und Master of Music ab.

Im gleichen Jahr erhielt er den Selby Harlan Houston Prize für besondere Leistungen in den Fächern Orgel und Musiktheorie. Während des Studiums wirkte Daniel Tappe als Organist und Chorleiter an der Christ Church in Oberlin und trat regelmäßig als Organist und Cembalist mit diversen Ensembles auf. Gleichzeitig war er als Tutor für Musiktheorie und Deutsch tätig. Nach Deutschland zurückgekehrt, wurde er 2007 als einziger Organist für den Fachbereich Soloklasse an der Musikhochschule Hannover zugelassen und legte 2009 das Konzertexamen für Orgel bei Pier Damiano Peretti ab.

Für ihren Chansonabend in Belecke haben die Künstler ein breites musikalisches Repertoire dabei. Titel von Edith Piaf, Charles Aznavour, Mireille Matthieu, Zaz und Yves Montand versprechen, eine Stimmung zu „zaubern“, wie es wohl nur das französische Chanson zu vermitteln vermag. Dazu trägt zudem noch die Moderation von Stephan Dust bei, der zu jedem Musikstück nicht nur die Übersetzung, sondern auch interessantes Wissenswertes zu Titel und Interpret erzählen wird.

Natürlich darf bei einem „kulinarischen Abend“ auch der Gaumenschmaus nicht fehlen. Ob Käsespezialitäten, leckere Pasteten oder Blätterteig-Häppchen – das Laienspiel hat Spezialitätenteller für jeden Geschmack vorbereitet. Dazu kommen die „Petit Desserts“ mit Eclaires, Madeleines, Windbeutelchen und natürlich Chocolat. Zu moderaten Preisen gibt es außerdem ein hochwertiges Sortiment an französischen Weinen.

Der Eintritt beträgt 10 Euro. Beginn ist um 19.30 Uhr (Einlass eine Stunde früher). Karten gibt es ab sofort bei Lotto/Reisen/Geschenkartikel Hoppe in der Bahnhofstraße.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare