Kultur- und Heimatverein schenkt Stadtbücherei fünf Druckwerke

Belecke-Bücher nun auch ausleihbar

+
Klaus Arthur Feller und Hans-Jürgen Raulf vom Kultur- und Heimatverein Badulikum überreichten die Bände an Angelika Krüger, Leiterin der Stadtbücherei.

Belecke - Erst in der vergangenen Woche stellte der Kultur- und Heimatverein Badulikum seine neueste Ausgabe der Serie „Belecke. Lebendige Geschichte“ - „Uese Biäelske Platt“ vor. Nun überreichten Hans-Jürgen Raulf und Klaus Arthur Feller diesen Band an Angelika Krüger, Leiterin der Stadtbücherei in Stütings-Mühle.

Um diese Serie auch hier komplett ausleihen zu können, schenkten sie der Bücherei auch die ersten beiden Bände aus den Jahren 2013 und 2015: „Zeitreise – Quellen und Ereignisse der Belecker Geschichte“ und „Unsere Welt ist Karneval“. Wem diese drei Bände noch in seinem Sammlung fehlen, der kann sie auch komplett in einem Paket, genauso wie die neueste Ausgabe, in der Stadtbücherei kaufen.

Wer sich intensiv mit der Belecker Geschichte beschäftigen möchte, dem stehen auch die Bände „Praesidium Badulikum“ und „Wie war das“ zur Ausleihe zur Verfügung. Im erstgenannten Buch ist die Belecker Geschichte von der Ersterwähnung im Jahr 938 bis zum Ende der 1970er Jahre von Josef Rubarth festgehalten. Der Band „Wie war das“ berichtet sehr intensiv aus der Zeit von 1923 bis 1948. Zwölf Belecker und Beleckerinnen hatten 2001 hier ihre eigenen Erlebnisse niedergeschrieben. Diese beiden Bände kann jeder Interessierte auch als pdf-Datei unter www.badulikum.de nachlesen oder ausdrucken. - msp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare