Blöd gelaufen

B55-Baustelle in Warstein: Diese Abkürzung war nicht nur erfolglos, sondern auch ziemlich teuer

Die Polizei musste helfen, das Auto aus seiner misslichen Lage heraus zu manövrieren.
+
Die Polizei musste helfen, das Auto aus seiner misslichen Lage heraus zu manövrieren.

Bei Baustellen und Absperrungen wird manch ein Autofahrer kreativ, um doch sein anvisiertes Ziel zu erreichen oder einfach nur den Navi-Anweisungen blind zu folgen.

Warstein - Dass das Rechtsabbiegen von der Hauptstraße in den Müscheder Weg nicht mehr möglich ist, ignorierte am Dienstagvormittag gegen 11 Uhr eine 75-jährige Autofahrerin aus Warstein.

Sie fuhr direkt an der Fußgängerampel auf den Bürgersteig, um sich zwischen Geschäftshaus und der langen Reihe an Baustellen-Baken hindurch zu zwängen. Vor einem Straßenschild war dann aber doch Endstation – verbunden mit einem Blechschaden auf der Beifahrerseite des Autos und Macken am Haus, in der Summe schätzt die alarmierte Polizei den Schaden auf 4000 Euro.

Die Polizei manövrierte das Auto aus der Engstelle heraus, die Frau bekam ein Verwarngeld.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare