1. Platz für Anzeiger-Serie „Gesichter des Warsteiner Sports“

Elmira Clewing gewinnt Veltins-Lokalsportpreis in der Kategorie Bild

Glückwünsche: Fotografin Elmira Clewing errang mit ihrer 72-teiligen Serie „Gesichter des Warsteiner Sports“ den 1. Platz in der Kategorie Bild des deutschlandweiten Veltins-Lokalsportpreises. Brauerei-Pressesprecher Ulrich Biene gratulierte gestern herzlich.
+
Glückwünsche: Fotografin Elmira Clewing errang mit ihrer 72-teiligen Serie „Gesichter des Warsteiner Sports“ den 1. Platz in der Kategorie Bild des deutschlandweiten Veltins-Lokalsportpreises. Brauerei-Pressesprecher Ulrich Biene gratulierte herzlich.

Warstein – „Bei allen Jury-Mitgliedern lag sie ganz vorne, es war eine übereinstimmende Entscheidung!“ Und daher war es Ulrich Biene, Pressesprecher der Veltins-Brauerei, eine besondere Freude, Anzeiger-Mitarbeiterin Elmira Clewing zum 1. Platz in der Kategorie Bild des 18. Veltins-Lokalsportpreises 2021 für ihre Aufnahmen der „Gesichter des Warsteiner Sports“ persönlich zu beglückwünschen. Normalerweise wäre die Ehrung der sechs Preisträger in den drei Kategorien Foto, Wort und Online in Berlin vor einem großen Auditorium beim Kongress Deutscher Lokalzeitungen in Berlin gewesen, doch Corona machte auch hier einen Strich durch die Planung. Statt Erinnerungsfoto der Geehrten und der Jury vor dem Brandenburger Tor klickte die Kamera am Donnerstag vor der Bilderwand in der Anzeiger-Redaktion in Warstein. Die Freude über den Preis war bei der 41-jährigen Fotografin aber trotzdem groß: „Es ist für mich eine riesige Überraschung und eine große Ehre.“

„Die 72-teilige Fotoserie ragt aus der lokalen Sportberichterstattung deutschlandweit heraus, weil Elmira Clewing die Gesichter des lokalen Sports in einer eigenen Bildsprache zeigt – mit einem hohen Maß an Authentizität und gleichzeitiger Ästhetik“, so Jury-Mitglied Ulrich Biene. Dass die Pandemie in der Zeitung den Raum für die großformatige Darstellung erst möglich machte, war zwar der Anlass, ändert nach Meinung der Jury aber nichts an „der innovativen Kraft, die durch das Highlight-Layout zum Ausdruck gebracht“ wurde. „Menschen wie du und ich“, das sei die Aussage eines jeden Fotos, würden im lokalen Sport ihre wirkungstiefe Bestätigung und persönliche Zufriedenheit finden. „Dass die Textboxen den Sportler zitieren und zugleich über den lokalen Vereinen informieren, schafft für den Leser zusätzliche Impulse, die der Sportberichterstattung zur Wahrnehmung verhelfen“, lobt die Jury.

„Es war eine besondere Aufgabe und nicht typisch für eine Zeitung“, so Preisträgerin Elmira Clewing. Normalerweise steht sie am Wochenende auf Fußballplätzen oder in Sporthallen und macht dokumentarische Aufnahmen vom Spielgeschehen, diesmal aber war etwas anderes gefragt: „Bei dieser Serie konnte ich meine Kreativität entfalten, deshalb habe ich diese Arbeit ganz besonders genossen. Und ich glaube, dass meine Freude darüber sich auch bei jedem einzelnen Sportlerfoto widerspiegelt und es jeweils so besonders interessant und einzigartig macht. Und dieses Herzblut von mir in jedem Bild hat vermutlich auch die Jury gespürt.“ Einen besonderen Dank richtete sie bei der Preisübergabe am Donnerstagnachmittag an Sportredakteur Harald Struff: „Ohne ihn hätte es die nun preisgekrönte Serie nicht gegeben. Er war der Ideengeber und hat die ganze organisatorische Arbeit im Hintergrund geleistet.“

Preisgekrönte Anzeiger-Serie: „Gesichter des Warsteiner Sports“

Sportler Warstein
Sportler Warstein
Sportler Warstein
Sportler Warstein
Preisgekrönte Anzeiger-Serie: „Gesichter des Warsteiner Sports“

Für die Bewertung und Auszeichnung sichtete die Jury mehr als 240 Beiträge aus Lokalsport-Redaktionen in ganz Deutschland. „Der Lokalsport hat im ersten Pandemiejahr sehr unter den Regulierungen gelitten, es war deutlich weniger los – und doch haben die Redaktionen einen sehr wertvollen Beitrag zur nachhaltigen Leser-Blatt-Bindung beizutragen“, so Ulrich Biene. „Die Redaktionen haben Agenda Setting betrieben, sind kreativ geworden. Herausgekommen ist eine Vielzahl an Beiträgen mit echtem Tiefgang. Die Gewinnerbeiträge aus dem Pandemiejahr zeigen, dass die Lokalsportberichterstattung nicht nur von Spiel- und Wettkampfberichten lebt, sondern darüber hinaus noch viel mehr zu bieten hat.“

Ein Eindruck vom „Making of“ der Sportlerfotos: Dirk Bendrin vom Männersport beim TuS GW Allagen.

In der Kategorie „Wort“ überzeugten Leo Elspaß (Ruhr Nachrichten) und Jürgen Wegner (Sindelfinger Zeitung / Böblinger Zeitung). Elmira Clewing (Soester Anzeiger, Lokalausgabe Warstein) und Jörg Hagemann (Lippische Landes-Zeitung) setzten sich in der Kategorie „Bild“ durch. In der noch jungen Kategorie Online wurden Fabian Deicke (Sächsische.de) und Christoph Seidl (Münchner Merkur) für ihre Einreichungen ausgezeichnet. Es werden 6 750 Euro an die sechs Preisträger ausgeschüttet.

Der Veltins-Lokalsportpreis zeichnet seit 18 Jahren deutschlandweit Lokalsportredaktionen für herausragende journalistische, fotografische und strategische Arbeiten aus. Um derartige Konzepte, Serien und Beiträge zu unterstützen und das Engagement der Lokalsport-Journalisten zu würdigen, schreibt der Verband Deutscher Lokalzeitungen e.V. in Zusammenarbeit mit der Brauerei C. & A. Veltins und der Hochschule Macromedia alljährlich den Veltins-Lokalsportpreis aus. Mehr als 2 200 Einreichungen erhielt die Jury seit der Erstausschreibung im Jahr 2004. Der Jury des Veltins-Lokalsportpreises 2021 gehören Ralf Leineweber, Chefredakteur Cellesche Zeitung, Alfred Büllesbach, M.A., VISUM Agentur für Bildjournalismus und Fotodesign, Andreas Dach, Ressortleiter Lokalsport des Remscheider General-Anzeigers, Ulrich Biene, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Brauerei Veltins, und Prof. Dr. Jens Große, Campus-Direktor Berlin Hochschule Macromedia, an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare