Unterstützung für Pfarrer Markus Gudermann

André Wessel neuer Verwaltungsleiter für den Pastoralen Raum Warstein

+

Warstein – Unterstützung für Pfarrer Markus Gudermann: Mit André Wessel hat der Pastorale Raum Warstein jetzt einen eigenen Verwaltungsleiter. 

„Wir müssen Seelsorger bleiben.“ Doch gerade das ist für Pfarrer Markus Gudermann in den letzten Jahren schwieriger geworden. 

Die Verwaltungsaufgaben hatten in der Vergangenheit immer mehr zugenommen. Erst durch die Gründung der Pastoralverbünde, dann im vergangenen Jahr durch die Zusammenlegung der Pastoralverbünde Warstein und Möhnetal zum Pastoralen Raum Warstein, dessen Leiter Gudermann ist. 

Seit dem 1. Januar aber können er und sein pastorales Team sich wieder (fast) voll auf ihre seelsorgerischen Tätigkeiten konzentrieren, denn mit André Wessel steht ihm nun ein Verwaltungsleiter zur Seite. 

Der gebürtige Mendener, der mittlerweile mit seiner Frau in Sundern lebt, hat im Pastoralen Raum Warstein die Vollmachten im Bereich Haushalt, Personal und Bau. Und er ist Dienstvorgesetzter des nichtpastoralen Personals – insgesamt 58 Mitarbeiter sind ihm unterstellt. „Das ist schon eine große Herausforderung“, erklärt Wessel, der eine Vollzeitstelle hat. 

Was für den neuen Verwaltungsleiter Herausforderung ist, ist für Markus Gudermann Arbeitserleichterung. „Ich gebe da was ab, und das ist auch gut so“, sagt der Pfarrer. Die Aufgaben, die der neue Verwaltungsleiter ihm und dem pastoralen Team abnimmt, hätten in der Vergangenheit viel Zeit in Anspruch genommen, die für die seelsorgerische Arbeit gefehlt habe. 

Doch nicht nur die Seelsorger, sondern auch die Kirchenvorstände sollen durch Wessel entlastet werden. Angesichts immer komplexer werdender Herausforderungen für die Kirche sagt der 53-Jährige: „Damit das pastorale Team und die Kirchenvorstände auch weiterhin ihren eigentlichen Aufgaben nachgehen können, wird der Verwaltungsleiter in den Gemeinden und den pastoralen Räumen immer wichtiger werden.“ 

Wessel beschreibt seine künftige Rolle als Ansprechpartner für die unterschiedlichen Gremien und als verantwortlicher Koordinator spezieller Aufgaben der Kirchenverwaltung. „Ich sehe mich als Unterstützer und Dienstleister für die Seelsorger und für die Kirchenvorstände“, sagt er. 

Wichtig bei der Erfüllung seiner Aufgabe sei es, „dass wir alle ganz eng zusammenarbeiten“. Dass das in Warstein gegeben ist, hat der gelernte Bankbetriebswirt im vergangenen Jahr festgestellt. Denn da hat er als Außendienstmitarbeiter des Gemeindeverbands Meschede, der auch jetzt sein Dienstherr ist, in den Pastoralen Räumen Warstein und Schmallenberg-Eslohe die Verantwortlichen bei der Kirchenverwaltung unterstützt hat.

 Sein Fazit nach diesem Jahr: „Das Team passt, und ich komme mit dem leitenden Pfarrer gut zurecht.“ Dabei nickt Markus Gudermann zustimmend. 

So war es für André Wessel keine Frage, sich auf die neu geschaffene Stelle zu bewerben.

 Die Einführung von Verwaltungsleitern war im Erzbistum Paderborn bereits im Jahr 2014 im Rahmen des Projekts „Zukunftsbild“ beschlossen und zunächst im Rahmen eines Pilotprojekts getestet worden. Das endete Mitte vergangenen Jahres mit dem Ergebnis, diese Funktion flächendeckend einzuführen. Das soll nun nach und nach in den 87 Pastoralen Räumen des Erzbistums Paderborn geschehen. Warstein hatte sich gleich im ersten Jahr beworben und bekam sofort die Zustimmung aus Paderborn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare