Sommerklausur der SPD-Ratsfraktion

Mit Belecker Feuerwehrhaus "alles richtig gemacht"

+
Die SPD schaute sich im neuen Gerätehaus um.

Warstein - Zu Beginn ihrer Sommerklausur besichtigten die Mitglieder der SPD-Ratsfraktion das im Bau befindliche neue Feuerwehrhaus Belecke - mit großer Zufriedenheit.

Wie schon in den vergangenen Jahren, traf sich die SPD-Fraktion zu einer Sommerklausur zu aktuellen Themen der Rats- und Ausschussarbeit. Den Anfang machte eine Besichtigung des im Um-und Neubau befindlichen Feuerwehrstandortes Belecke. Unter fachkundiger Führung, durch den für die Projektleitung verantwortlichen Mitarbeiters Rene Tiefert aus dem Sachgebiet Immobilien und Wirtschaftsförderung) unterstützt durch den Vorsitzenden des Ausschusses für Bauen und Digitales, Erwin Koch, wurden der Neubautrakt und der Umbau im Bestand vorgestellt. Nicht nur die Dimensionen der neuen Fahrzeughalle mit den angegliederten Bereichen für die Einsatzkräfte, auch die immense eingebrachte Technik in den Gewerken, ließ die Teilnehmer staunen. Ausführliche Erläuterungen zu den Synergieeffekten durch die zentrale Vorhaltung und Zuführung bestimmter Komponenten wie Austausch von Schlauchmaterial und Atemschutzgeräten durch den Kreis Soest gab es durch Erwin Koch. Hier ist ein Schwarz-Weiß System mit Schleusenfunktion in die Ausführungsplanung eingeflossen. Während der Neubautrakt allmählich in die bauliche Endphase übergeht und die Asphaltierung des Alarmhofes läuft, so ist im Bestandsbereich noch einiges an Arbeit zu leisten. Denn durch die ständige Vorhaltung der Einsatzbereitschaft des Löschzuges Belecke konnten hier erst die Umbaumaßnahmen im Obergeschoss durchgeführt werden. Hier ergeht aber ein großer Dank der SPD-Fraktion an die Einsatzkräfte des Löschzuges Belecke. Unter diesen Bedingungen Einsätze zu fahren und gleichzeitig die Baumaßnahmen zu unterstützen ist Ehrenamt allererster Güte. Die von Rene Tiefert angesprochene evtl. leichte Bauverzögerung ist der augenblicklichen Vollauslastung der ausführenden Firmen geschuldet. Erwin Koch: „Mit dem Ausbau dieses zentralen Feuerwehrstandortes, auf der Grundlage der ständig steigenden Anforderungen an Mannschaft und Gerät, hat man alles richtig gemacht hat“. In der anschließenden Sitzung standen dann weitere aktuelle Warsteiner-, aber auch Landes-und Bundesthemen auf der Tagesordnung. Die Einbindung des Bereiches Buswartehalle und Bushaltestelle in die laufenden Planungen im Bereich Marktplatz in der Kernstadt muss in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung auf die Tagesordnung. Aktuell angedachte Maßnahmen zur Aufwertung des Bereiches durch verschiedene Initiativen sind anzuerkennen, müssen aber gestalterisch in das Gesamtkonzept eingebunden werden. Im weiteren Einstieg in die Folgenutzungsplanung im Bereich der Steinabbaugebiete in Warstein und Suttrop sieht die SPD-Fraktion einen guten Ansatz und wird diesen auch weiterhin positiv begleiten. Das Für und Wider zum Thema Denkmalschutz wurde wie immer ausführlich diskutiert. Neben dem Unverständnis für den Erhalt von baufälligen Altbauten sieht die SPD-Fraktion aber auch positive Ansätze. Bernd Schauten: „Es gibt sogar positive Nachrichten in Sachen Erhalt von städtebaulich prägender Bausubstanz“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare