Dorfkonferenz möchte alle Vereine für Jubiläums-Planungen einladen

2022 wird Suttrop 725 Jahre alt

+
Der Vorstand der Suttroper Dorfkonferenz möchte noch mehr Veranstaltungen anbieten und hat auch das Jubiläum 2022 im Blick.

Suttrop – Im ersten Jahr nach Gründung bleibt die Dorfkonferenz Suttrop e.V. im gewohnten Fahrwasser: Um in den turnusmäßigen Rhythmus von zwei Jahren zu kommen, wurden am Montagabend im Gasthof Bültmann stellvertretender Vorsitzender Hans-Martin Weber und Schriftführerin Monika Nolte für zwei Jahre wiedergewählt. Auch die beiden Beisitzerinnen Almut Höltermann und Magdalena Hohlfeld verlängern nach einjähriger Amtszeit ihr Engagement im Verein um weitere zwei Jahre. Alle zu Wählenden wurden einstimmig von der Versammlung bestätigt und nahmen die Wahl an.

Die Dorfkonferenz besteht derzeit aus 42 Mitgliedern und gehört damit zu den kleineren Vereinen im Ort. Dennoch konnte Vorsitzender Otto Cramer auf zwei gelungene Veranstaltungen im Gründungsjahr zurückblicken. Die Premiere von „Suttrop sagt Mahlzeit“ mit 120 Besuchern am Kalkofen war mehr als gelungen. Auch das Adventsliedersingen in der Pfarrkirche kam hervorragend an. „Diese Veranstaltungen sollen in jedem Fall wiederholt werden“, erklärte Cramer. Da die Schwierigkeiten rund um die Vereinsgründung und Anerkennung nun behoben sind, sollen im laufenden Jahr noch weitere Veranstaltungen hinzukommen. „Wir möchten gerne den Saal im Gasthof Bültmann für eine weitere Veranstaltung in Form eines Comedy- oder Konzertabends nutzen“, so Cramer. Auch haben sich die Dorfkonferenzler bereits zu einer Teilnahme am Weihnachtsmarkt an der Bohnenburg entschlossen. In Planung ist die Konzeption eines Suttroper Kochbuchs sowie die Erweiterung der Weihnachtsbeleuchtung im Ort.

Jürgen Duhme trug den „überschaubaren“ Kassenbericht vor. Kassenprüfer Jürgen Karich bescheinigte eine einwandfreie Kassenprüfung und empfahl die Entlastung des Vorstandes. Dem kamen die Mitglieder einstimmig nach. Für die ausscheidende Kassenprüferin Katharina Spindeldreher wählte die Versammlung Bernie Meyer.

Die Pläne des Vorstands nahmen die Mitglieder zum Anlass, weitere Vorschläge zu unterbreiten. Eine Veranstaltung für Neubürger, bei der sich die Suttroper Vereine vorstellen, wurde gewünscht. Jürgen Duhme schlug vor, das geplante Dorfdinner zu nutzen, um Neubürger explizit dazu einzuladen. Der Vorschlag fiel auf allgemeine Zustimmung und soll weiter verfolgt werden.

Zu einer längeren Diskussion führte der Wunsch von Manfred Wagner, einen Zusammenschluss der Suttroper Verein zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls im Dorf unter dem Dach der Dorfkonferenz voranzutreiben. Einigkeit bestand allerdings daran, dass dies eine große Aufgabe für einen so kleinen Verein wäre. „Man kann die Vereinsvertreter zusammen trommeln, die Vorsitzenden müssen es dann in ihre Vereine tragen“, meinte Wagner.

Im Jahr 2022 steht für Suttrop das 725-jährige Dorfjubiläum an. „Das wäre eine gute Gelegenheit, alle Vereine einzuladen, um zu überlegen, was man gemeinsam für dieses Jubiläum planen und machen kann“, waren sich alle einig. Der Vorstand der Dorfkonferenz möchte den Auftrag der Mitglieder zur Stärkung des Dorfgemeinschaftsgefühls mit in die nächsten Sitzungen nehmen und sich überlegen, wie der Verein einen Anstoß dazu geben kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare