Zwei neue Reihen

Heißer Winter im Café "Paradies"

+
Illute ist am 14. Februar zu Gast im Café "Paradies.

Soest - Mit gleich zwei neuen Reihen will das Café Paradies Besucher durch den Winter begleiten: „Inspiration Zukunft“ stellt visionäre Fragen, „Speis & Klang“ verbindet heimische Künstler mit heimischem Essen.

„Ein Winter, der den Sommer küsst“ steht selbstbewusst über einem ungewöhnlichen Angebot. „Wir wollen ganz bewusst etwas Neues wagen“, sagt Marion Wagener. Die Mitgründerin des Cafés „Paradies“ beschreibt die ungewöhnlichen Aktivitäten unter dem „Paradies“-Dach so: „Zwei Formate stellen sich den Besuchern: das eine, das in die Zukunft zieht; das andere, das den Augenblick feiert. Eins für die klaren Gedanken des Winters, das andere fürs gute Gefühl des Sommers.“

„In sieben Veranstaltungen spürt die neue Reihe ,Inspiration Zukunft’ den Sehnsüchten nach, die uns aus der Zukunft ziehen. Die Besucher werden im Heute mit wunderbaren Visionen des Morgen vertraut gemacht. Die gemeinsam mit den Referenten betretenen Visionsräume führen hin zu Antworten auf die drängenden Fragen unserer Zeit“, heißt es in der Ankündigung. Ein alternativer Umgang im Sozialen stehe ebenso im Blickpunkt wie die Vision einer Welt, in der Brüderlichkeit und Gedankenfreiheit selbstverständlich seien. Mit viel Liebe dürften die Besucher einen Blick werfen auf das pulsierende Leben unter Wasser, um daraus neue Ideen für ein nachhaltiges Leben an Land zu gewinnen. Der Blick richte sich dabei stets auf ein fertig gezeichneten Bild einer Zukunft; und auf die Frage, warum dieses Bild in uns ein unstillbares Verlangen wecke. 

Mit dem Soester Künstler und Autor Hartmut Lux eröffnet ein bekanntes heimisches Gesicht am 25. Oktober die Reihe. Lux stellt das Goethe-Wort vom „Stirb und werde“ in den Mittelpunkt, wenn er über die Schmetterlingsentwicklung referiert und angesichts drohender Naturkatastrophen auf notwendige Änderungen beim Menschen hinweist. 

Am 29. November will Wolfgang Held vom „Goetheanum“ in der Schweiz ein Licht werfen auf Kernpunkte einer neuen Pädagogik, in der sich Lehrer und Schüler auf Augenhöhe begegnen. „Speis & Klang“ echt bodenständig Fünf weitere Abende führen in eine lehrreiche Unterwasserwelt (Meeresbiologe und Klimaaktivist Udo Engelhardt, 24. Januar), zu einem Dialog auf Augenhöhe (Piroska Gavallér-Rothe, 28. Februar) und über eine literarische Exkursion in die jenseitige Welt von Dantes „Göttlicher Komödie“ (Jutta Höfel, 27. März) hin zum neuen Umgang mit Geld (Vertreter der GLS-Bank, 24. April) – und schließlich zu einer „Weltreise mit dem Fahrrad und am Klavier“ (Christian Casdorff, 15. Mai).

Jeder Abend beginnt bei freiem Eintritt um 19.30 Uhr. „Wir haben bewusst auf einen Eintritt verzichtet“, sagt Marion Wagener, „weil wir das für ein Zukunftsmodell halten. Unsere Zuversicht ist, dass wir über Spenden alle Kosten decken können – und unsere Besucher in uns als einen Teil ihrer Zukunft investieren.“

Der Inspiration steht mit der zweiten Reihe „Speis & Klang“ etwas echt Bodenständiges gegenüber. Beim „Lauschen und Schmausen“ dürfen die Gäste den Augenblick feiern – und winterliche Starre gegen eine lebendige Lust am doppelten Genuss tauschen. Los geht‘s am 11. Oktober mit „Franzi Rockzz“. Eine starke Stimme gepaart mit virtuosem Gitarrenspiel bildet die Hauptzutat des Abends. Als Garnitur dürfen sich die Gäste auf Vorzügliches aus der „Paradies“-Küche freuen. Am 10. Januar machen Hermann, Lotte und Hans-Jürgen Lust auf die Liebe; Illute präsentiert am 14. Februar „bildhafte Musik“, und Nicolai Burchartz feiert am 15. März die schönsten Momentaufnahmen des Lebens. Los geht´s jeweils ab 19.30 Uhr, für die Musiker macht ein Hut die Runde. 

Und wieso küsst im Café „Paradies“ der Winter den Sommer? Marion Wagener: „Weil beide Reihen sich gegenseitig durchdringen; weil die winterlichen Gedanken und die sommerliche Musik einander ergänzen; und weil die Zukunft mit jedem Augenblick beginnt.“

www.paradies-soest.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare