Feuerwehr im Einsatz

Wieder ein Unfall auf der A44: Auto fährt gegen Lastwagen und überschlägt sich

Unfall auf der A44
+
Das Auto lag nach dem Unfall auf dem Dach im Graben

Wieder hat es auf der Autobahn 44 gekracht. Gegen 14.30 Uhr wurde die Feuerwehr am Mittwoch alarmiert. Ein Auto hat sich auf der Autobahn überschlagen

Kreis Soest - Am Mittwoch hat es erneut auf der Autobahn 44 gekracht. Zwischen Soest und der Anschlusstelle Werl-Süd war ein Autofahrer nach Angaben der Feuerwehr auf einen Lastwagen aufgefahren und hatte die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der Wagen geriet von der Fahrbahn ab und überschlug sich.

Als Feuerwehr und Rettungsdienst an der Unfallstelle eintrafen, hatte sich der Fahrer bereits aus dem Auto befreit. Die Feuerwehr Soest sicherte die Einsatzstelle ab und unterstützte den Rettungsdienst.

Am Dienstagmorgen war es auf der A44 zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein Autofahrer fuhr auf ein Stauende auf, der Mann starb an der Unfallstelle. Ebenso tragisch ist ein Unfall auf der A99 in Bayern, vier Männer starben hier nach einer Geisterfahrt, eins der Opfer kommt aus Ense..

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare