Spektakuläre OP im Januar

Wechsel am Klinikum: Soester Chefarzt jetzt in Lüdenscheid

+
Max Meyer-Marcotty mit seinem Patienten nach der spektakulären OP in Soest

Soest - Max Meyer-Marcotty ist nun Direktor des Klinikums in Lüdenscheid. In Soest machte er zuletzt im Januar Schlagzeilen.

Der Chirurg Max Meyer-Marcotty ist neuer Direktor der Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie / Handchirurgie am Klinikum Lüdenscheid.

Der 48-jährige Familienvater aus Dortmund war bis zu seinem Dienstantritt Anfang April Chefarzt der Klinik für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie am Klinikum Stadt Soest. 

„Nach meinen Tätigkeiten in Maximalversorgern in Hannover und Bochum und der vorherigen Tätigkeit im deutlich kleineren Klinikum Soest freue ich mich nun, wieder in einem Haus der Maximalversorgung tätig zu sein“, so Dr. Meyer-Marcotty. 

In Soest hatte er zuletzt im Januar von sich reden gemacht, als er einen 93-jährigen Patienten vor einer Beinamputation bewahrte, die eigentlich unabwendbar schien. In Lüdenscheid wird der neue Direktor die bestehenden Bereiche der Mikrochirurgie, Brust- sowie Handchirurgie und die Ästhetische Chirurgie ausbauen, heißt es von der Klinikleitung dort. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare