Nur eine Vollbremsung verhinderte Schlimmeres

Völlig betrunken: Soester verursacht fast schweren Unfall auf der A44

+
Die A44 bei Soest. Auf dieser Strecke sorgte ein Betrunkener aus Soest für Aufregung.

Soest - Völlig betrunken hätte ein Mann aus Soest am Mittwochabend fast einen schweren Unfall auf der A44 verursacht. Nur einer Vollbremsung eines aufmerksamen Autofahrers ist es zu verdanken, dass es nicht zur Karambolage kam.

Bereits durch seine Fahrweise war zu erkennen, dass ein 41-Jähriger aus Soest offenbar völlig betrunken in seinem Auto saß, mit dem er am Mittwochabend gegen 22.30 Uhr auf der A44 in Fahrtrichtung Dortmund in Richtung Soest unterwegs war.

"Nach Angaben eines Zeugen wechselte der Soester mehrfach den Fahrstreifen", erklärte Polizeisprecher Holger Rehbock. Als jener Zeuge den Wagen des 41-Jährigen auf der linken Spur überholen wollte, lenkte dieser seinen Wagen plötzlich vom rechten auf den linken Fahrstreifen - und das, obwohl kein anderes Fahrzeug zum Überholen vor ihm fuhr.

Nur durch eine Vollbremsung kam es nicht zur Kollision zwischen dem Wagen des Zeugen und dem Fahrzeug des Betrunkenen. 

Kurze Zeit später verließ der Promille-Fahrer die A44 in Soest. Im Bereich Gotlandweg/Schüerhoffweg - etwa drei Autominuten von der Autobahnabfahrt Soest/Möhnesee - konnte die zwischenzeitlich verständigte Polizei den Soester antreffen. 

"Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab beim dem 41-Jährigen 1,28 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an und stellten seinen Führerschein sicher", erklärte die Polizei.

Nun muss sich der Soester wegen Gefährdung des Straßenverkehrs unter Alkoholeinfluss verantworten.

Am Montag stoppte die Polizei einen 24-Jährigen in Soest gleich doppelt! Er war unter Drogeneinfluss durch die Stadt gerast. Ein Unfall-Drama spielte sich am Wochenende auf der A44 bei Soest ab. Ein Unfallverursacher flüchtete, wird noch immer gesucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare