Fluthilfe

„Unwetter-Hilfe“ sammelt Spenden für Flutgebiete

Spenden und helfen sind für die Mitglieder der „Unwetter-Hilfe“ Ehrensache.
+
Spenden und helfen sind für die Mitglieder der „Unwetter-Hilfe“ Ehrensache.

Die Situation in den Flutgebieten wollten sie nicht einfach so hinnehmen. Also organisierte die „Unwetter-Hilfe“ Spenden.

Soest - Nach einem Aufruf des Soester Tierheims haben sich in den vergangenen Tagen mehrere Unternehmen sowie private Helfer gemeldet und sind mit Hilfsgütern nach Remscheid zum Zwischenlager der Fluthilfe gefahren. Die Idee war, Tierfutter und Tierbedarf zu liefern – es wurde dann aber deutlich mehr.

Am Mittwoch sind die sechs Transporter voll beladen gestartet. Alle Fahrer und Helfer haben vor Ort noch beim Verladen geholfen und Gespräche mit den Ehrenamtlern geführt, teilweise auch mit Flutopfern.

40-Tonner soll nicht leer losfahren

Im Anschluss haben sich die Tierschützer zur „Unwetter-Hilfe“ vernetzt. Die Gruppe organisiert sich online, um Unterstützung in den betroffenen Gebieten zu leisten. Die Firma „BraSa Baustoffhandel“ aus Warendorf hat ihre Muldenkipper in Dernau/Marienthal an der Ahr. Einer der Lkw fährt am Freitag zurück nach Dernau, also direkt ins Krisengebiet, wo er gebraucht wird.

Die Firma will den 40-Tonner nicht leer losfahren lassen. Spenden werden an der Mittelstraße 9 in Anröchte-Mellrich entgegengenommen und dann ins Marienthal gebracht. Benötigt werden vor allem Materialien aus dem Baubereich: Plattschaufeln, Schubkarren, Spachtel, feste Handschuhe, Gummistiefel, Desinfektionsmittel und Verbandmaterial, außerdem saubere Wasserkanister, Lebensmittelkonserven und Taschenlampen. Ansprechpartnerin ist Laura Schildmann unter 0160/91826844.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare