Polizei schreitet ein

Zu schnell, unter Drogeneinfluss und ohne Fahrerlaubnis

+
Der Soester fiel der Polizei im Rahmen einer Geschwindigkeitskontrolle auf (Symbolbild).

Zu schnell, Fahren ohne Fahrerlaubnis, unter Drogeneinfluss.... die Liste der Vergehen des Soesters ist lang.

Soest - Diese Tour eines 20-jährigen Soesters hat Konsequenzen: Er muss sich wegen  Fahrens unter Drogeneinfluss, wegen Urkundenfälschung, Straftaten nach dem Pflichtversicherungs- und Kraftfahrzeugsteuergesetz, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Kennzeichenmissbrauch verantworten.

Er war der Polizei am Sonntagnachmittag gegen 15.35 Uhr im Rahmen einer Geschwindigkeitsüberwachung aufgefallen. 

Den Beamten fiel dabei zunächst auf, dass die Autokennzeichen entsiegelt und nicht für diesen Wagen herausgegeben worden waren. 

Einen Führerschein besitzt der junge Mann ebenfalls nicht. Den hatte er im vergangenen Jahr wegen einer Fahrt unter Einfluss von Betäubungsmitteln abgeben müssen. 

Auch bei dieser Kontrolle kam bei den Polizisten schnell der Verdacht auf, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Rauschgift stehen könnte. Ein anschließender Drogenvortest bestätigte dies. 

Die Beamten ordneten daraufhin eine Blutprobe an und fuhren ihn in ein Krankenhaus. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare