Unsere Tipps: Hier wird´s am Wochenende alles außer langweilig

Marlene Dietrich
+
Mit Marlene Dietrich wird am Sonntag in Lippstadt eine Legende gewürdigt.

Antikmarkt

Am Sonntag findet von 11 bis 17 Uhr findet wieder der Antik- und Sammlermarkt in der Stadthalle Werl statt. 40 Aussteller präsentieren auf 1000 Quadratmetern Möbel, Porzellan, Gläser, Schmuck, Uhren und vieles mehr sowie ein Waffelcafé. Der Eintritt kostet für Erwachsene 1,50 Euro, Kinder haben freien Zutritt.

Bücher gegen Spende

Die Stadtbücherei Werl lädt gemeinsam mit der katholischen öffentlichen Bücherei Westönnen zu einem Bücherflohmarkt am Samstag, 1. Februar, von 10 bis 14 Uhr ein. Die Veranstaltung findet im Rahmen des „Werler Winterzaubers“ statt. Die Bücher werden gegen eine Spende verkauft. Im Anschluss kann im Lesecafé der Stadtbücherei Kaffee und Tee getrunken werden.

Märchennacht

Bei der Paderborner Märchennacht am Samstag, 1. Februar, in der Kulturwerkstatt dreht sich alles um die Liebe. Dazu sagen die Veranstalter: „Obwohl man meinen könnte, über dieses Thema sei schon alles gesagt, fanden wir beim Sichten der sehr unterschiedlichen und teilweise ungewöhnlichen Beiträge, dass die Liebe doch ein seltsames Ding ist.“ Sie laden Erwachsene ein, den Geschichten bei einer Tasse Kaffee oder einem Glas Wein zu lauschen. 

Die Musikanten Andi und Flo wollen zwischen den Märchen mit ungewöhnlichen Klängen überraschen. Es erzählen: Erika Frohne, Petra Griese, Ute Mandel, Ute Rabe, und Ursula Schlink de Company. Beginn ist um 19.30 Uhr (Einlass 19 Uhr) in der Kulturwerkstatt, Bahnhofstraße 64.

Oberliga-Handball

Die weite Reise ins Siegerland hatte sich für die Oberliga-Handballer des Soester TV gelohnt. Sie kehrten mit einem Sieg gegen den TuS Ferndorf II zurück. Am Sonntag, Anwurf um 17 Uhr in der Bördehalle in Soest, will der STV im Kampf um eine Top-Platzierung dann nachlegen. Gegner ist TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck. Die Ostwestfalen belegen derzeit den zwölften Platz. Soest ist als Tabellenfünfter favorisiert.

Marlene-Dietrich-Hommage

Sie war die Verkörperung der kühlen Blonden aus dem Norden, eine Legende, die ihre eigene Lebenszeit überlebt hat: Multitalent Marlene Dietrich. Am kommenden Sonntag, 2. Februar, steht sie in Lippstadt ab 15 Uhr in der Aula des Evangelischen Gymnasiums im Mittelpunkt einer musikalischen Hommage, die die Schauspielerin und Sängerin in ihrer ganzen Vielseitigkeit würdigt. Mitwirkende dieser Hommage unter dem Titel „The Kraut“ sind Akteure der Kammerspiele Magdeburg. Einlass ist ab 14 Uhr.

Schmerzende Füße

Nee, die gibt es nicht, wenn am Sonntag noch zweimal der Film „Nur die Füße tun mir leid – 900 Kilometer Jakobsweg“ im Kino des Soester Kulturhauses „Alter Schlachthof“ läuft. Und so gibt es ab 11 und ab 17.30 Uhr noch zweimal die Chance, nach den eigenen Erfahrungen auf dem Weg die zweitbeste Methode zu wählen, um einen Eindruck von jenem Weg zu bekommen, auf dem der Legende nach jeder mindestens einmal heult und einmal extatisch lacht. 

Gabi Röhrl nimmt die Besucher mit auf eine einzigartige Jakobsweg-Dokumentation. Der Weg beginnt in St. Jean Pied de Port, einem kleinen französischen Städtchen am Fuße der Pyrenäen. Sie zeigt große und kleine Glücksmomente mit den Pilgern, beeindruckende Landschaften und interessante Begegnungen. Emotionales Finale ist die Ankunft bei der großen Kathedrale – ein bewegendes Schauspiel. Der Film will zeigen, wie es wirklich ist, diesen strapaziösen Weg auf sich zu nehmen – und dabei ein Stück weit zu sich selbst zu finden. Dabei kann er vieles vermitteln. Nur eins nicht: Wie es ist, schmerzende Füße zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare