Zu spät gebremst

Unfall auf dem Bergenring in Soest: Drei kleine Kinder im Auto verletzt

Rettungswagen soest
+
Der Rettungswagen (Symbolbild) musste zum Bergenring ausrücken.

Drei kleine Kinder wurden bei einem Auffahrunfall in Soest leicht verletzt und zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht.

Soest - Am Montag um 17.15 Uhr kam es nach Polizeiangaben auf dem Bergenring zu einem Unfall. Eine 41-jährige Frau aus Soest war mit ihrem Seat Alhambra auf dem Bergenring in Richtung Schleswiger Ring unterwegs. Sie bemerkte zu spät, dass der vor ihr fahrende Mercedes Sprinter eines 27-jährigen Soesters verkehrsbedingt abbremste und fuhr auf das Fahrzeug auf.

Dabei wurden ihre drei im Auto befindlichen Kinder (2, 2 und 5 Jahre) leicht verletzt. Sie wurden zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt circa 3000 Euro.

Bei Anröchte hat es am Dienstag ebenfalls einen Unfall gegeben, bei dem drei Kinder im Auto saßen. Ein Zug hatte das Fahrzeug gerammt, ein Kind ist schwer verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare