1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Soest

Auto im Gebüsch und Frontalkollision: Zwei Unfälle in kurzer Zeit an A44-Abfahrten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Schröder

Kommentare

Gegen 12.50 Uhr hatte sich der erste Unfall an der Autobahn-Abfahrt Soest-Ost ereignet. Zwei Frauen waren mit ihrem Wagen im Gebüsch gelandet.
Gegen 12.50 Uhr hatte sich der erste Unfall an der Autobahn-Abfahrt Soest-Ost ereignet. Zwei Frauen waren mit ihrem Wagen im Gebüsch gelandet. © Daniel Schröder

Auf den beiden Autobahn-Abfahrten Soest-Ost der A44 krachte es am Sonntagmittag innerhalb kurzer Zeit zweimal. Ein großes Aufgebot an Rettungskräften war im Einsatz.

Soest - Um 12.50 Uhr wurden die beiden Innenstadtzüge der Freiwilligen Feuerwehr Soest am Sonntagmittag zur A44 gerufen. Zeugen hatten einen Unfall im Bereich der Autobahn-Abfahrt Soest-Ost gemeldet - die Insassen des einzig beteiligten Fahrzeugs könnten sich nicht alleine aus dem Wagen befreien, hieß es.

Für die Einsatzkräfte war es nicht leicht, die Unfallstelle überhaupt zu finden. Denn: Das Auto steckte im dichten Gebüsch fest. Nachdem der Wagen das Buschwerk durchschlagen hatte, hatte sich das Grün hinter dem Fahrzeug wieder nahezu komplett verschlossen. Deshalb war es den beiden Seniorinnen im Innern auch nicht möglich gewesen, eigenständig auszusteigen.

Für die Feuerwehr war es nicht leicht, den Unfallwagen zu finden.
Für die Feuerwehr war es nicht leicht, den Unfallwagen zu finden. © Feuerwehr Soest/Kai Weets

Deshalb gab es die Hilfe der Feuerwehr: „Wir haben die Insassen befreit und zur weiteren Untersuchung an den Rettungsdienst übergeben“, berichtete Feuerwehrsprecher Kai Weets. Nach ersten Erkenntnissen erlitten die beiden Frauen keine schweren Verletzungen. Die beiden Frauen hatten vor dem Unfall die A44 von Dortmund kommend in Richtung Kassel an der Autobahn-Abfahrt Soest-Ost verlassen. In der langgezogenen Rechtskurve verlor die Fahrerin offenbar die Kontrolle über ihren Wagen. Der kam nach links von der Fahrbahn ab und krachte ins Gebüsch.

Um die Bergung des Fahrzeugs zu ermöglichen, griff die Feuerwehr nach der Rettung der Unfallbeteiligten zur Kettensäge und befreite das Auto.

Noch während dieser Arbeiten machte plötzlich die Nachricht über einen zweiten Unfall an der anderen Soest-Ost-Abfahrt die Runde: Feuerwehr-Fahrzeuge, die am ersten Unfallort nicht mehr benötigt wurden und ein Mannschaftstransporter, besetzt mit ausgebildeten Rettungskräften der Feuerwehr und einem Besatzungs-Mitglied des Rettungswagens machten sich sofort auf den Weg.

Noch während der Einsatz des ersten Unfalls lief, ereignete sich auf der A44-Abfahrt der Gegenrichtung ein weiterer Unfall. Eine junge Autofahrerin war mit ihrem Kleinwagen frontal mit einem Mercedes im Gegenverkehr kollidiert.
Noch während der Einsatz des ersten Unfalls lief, ereignete sich auf der A44-Abfahrt der Gegenrichtung ein weiterer Unfall. Eine junge Autofahrerin war mit ihrem Kleinwagen frontal mit einem Mercedes im Gegenverkehr kollidiert. © Daniel Schröder

Nur knappe 150 Meter Luftlinie entfernt hatte sich tatsächlich ein weiterer Unfall ereignet, der mit dem ersten Crash in keinerlei Verbindung stand: Nach Angaben der Polizei war eine 22-jährige Autofahrerin mit ihrem Mitsubishi-Kleinwagen auf der A44 in Fahrtrichtung Dortmund unterwegs gewesen. Als sie an der Anschlussstelle Soest-Ost abbog, habe sie die Kontrolle über ihren Wagen verloren. Der Mitsubishi schleuderte auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit dem Mercedes Vito eines 56-Jährigen.

Ein großes Aufgebot an Einsatzkräften war vor Ort.
Ein großes Aufgebot an Einsatzkräften war vor Ort. © Daniel Schröder

Die Unfallverursacherin kam zur weiteren Untersuchung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Der Mercedes-Fahrer wurde vor Ort vom Rettungsdienst behandelt und kam im Anschluss ebenfalls ins Krankenhaus. Eine Polizeisprecherin erklärte, dass es über die Schwere der Verletzungen noch keine gesicherten Erkenntnisse gibt.

Die Feuerwehr streute auslaufende Betriebsstoffe ab und sicherte die Unfallstelle ab. Der Einsatz war gegen 14.30 Uhr beendet. Auch nach diesem Unfall mussten beide beteiligten Fahrzeuge abgeschleppt werden.

Auch interessant

Kommentare