4000 Mitarbeiter von heimischen Betrieben sind am Möhnesee gestartet

+
Viel Herz zeigten die Mitarbeiter des Klinikums Soest.

Kreis Soest –Um punkt 19 Uhr gingen am Mittwoch 4 000 Mitarbeiter aus dem ganzen Kreisgebiet beim  Sparkassen-Firmenlauf an den Start. 

Vom Seepark aus ging es auf die Strecke rund um das Körbecker Becken. Insgesamt 6,5 Kilometer waren die Läufer unterwegs.

Dabei ging es keineswegs um Bestzeiten, sondern um eine geschlossene Teamleistung. Und die war schon vor dem Start zu sehen. Meist in einheitlichen Shirts gekleidet, präsentierten sich Mitarbeiter von Handwerksbetrieben, Arztpraxen und Behörden. Viele von ihnen hatten sich mit Mineralwasser, Bananen und anderen gesunden Helfern eingedeckt. Wer wollte konnte, sich aber auch ein Bierchen gönnen oder auf einer Bratwurst kauen. Von der Bühne aus wurden alle mit Motivation aus Lautsprechern befeuert. Ein kleines Programm verkürzte die Wartezeit zusätzlich. 

Das Wetter spielte ebenfalls mit: Lauffreundliche Temperaturen hielten am Abend Einzug, nachdem sich die Sonne verabschiedet hatte. Am Ende gab es Medaillen jeden Teilnehmer. Wertvoller vielleicht noch war das Gefühl, in der Gemeinschaft etwas erreicht zu haben. Denn neben durchtrainierten Athleten wagte sich auch der eine oder andere nicht ganz so geübte Sportler auf die Strecke. 

Für das Wohlergehen von Besuchern und Teilnehmern war bestens gesorgt: Das DRK war mit einem Großaufgebot angerückt. Der Sparkassen-Firmenlauf fand zum achten Mal statt.

Galerie soester-anzeiger.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare