Auf halber Höhe zwischen Jakobi- und Ulrichertor

Sensation am Soester Wall: Bauarbeiter stoßen auf unterirdischen Gang

Überraschung! Im Soester Wall liegt ein unterirdischer Gang, der jetzt zufällig bei Bauarbeiten entdeckt worden ist.
+
Überraschung! Im Soester Wall liegt ein unterirdischer Gang, der jetzt zufällig bei Bauarbeiten entdeckt worden ist.

Soest - Überraschung und Glücksfall in einem: Beim Aufbruch des Walls auf halber Höhe zwischen Jakobi- und Ulrichertor sind die Bauarbeiter überraschend auf einen unterirdischen Gang gestoßen.

Kein Mensch, so sagen die städtischen Archäologen, habe von diesem Verlies gewusst. Fürs Erste haben die Bauarbeiter jetzt erst einmal eine Pause eingelegt und das Feld den Altertumsforschern überlassen. 

Sie schauen sich den über 30 Meter langen Gang nun genau an und versuchen herauszufinden, wann er entstanden ist und wozu.

Noch ist völlig unklar, ob der mit Ziegeln und Kalksandsteinen gemauerte Trakt einst als Abstellraum oder womöglich als Bunker – etwa zum Schutz bei Luftangriffen im Krieg – gedient haben könnte.

Bunkeranlage im Wall entdeckt

Bunkeranlage im Wall entdeckt

Derweil überlegt die Stadt, wie es mit den Wallarbeiten an dieser Stelle weitergehen soll.

Der Wall wird gerade aufgerissen, weil der Durchstich von der Grünen Hecke in die Rosengärten im Zuge der Wall-Sanierung verbreitert werden soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare