Über 140 Krippen in Brunsteinkapelle

+
Der Soester Künstler Fritz Risken zeigt über 140 teilweise sehr skurrile Krippen.

SOEST - In der Brunnsteinkapelle zeigt Fritz Risken in der Adventszeit die Exponate seiner Sammelleidenschaft: 140 Krippen hat er mittlerweile aus aller Welt zusammengetragen.

„Mitten im Sommer in der französischen Provence sah ich sie. Sie war so klein und handlich, ich musste sie haben. Es handelt sich um die in einen Kalkstein gebaute Darstellung der Weihnachtsgeschichte. Ich fand sie so originell, dass in mir eine Sammelleidenschaft aufkam. Überall, ob in Spanien, Polen oder Nepal hielt ich seitdem Ausschau nach originellen Krippen.“ So beschreibt der Amper Künstler Fritz Risken den Beginn seiner Leidenschaft für Krippen.

Seit fast 20 Jahren sammelt er Krippen aus aller Welt. Inzwischen besitzt Risken über 140 Krippen, die er jedes Jahr in seinem Atelier in der Brunsteinkapelle in der Schonekindstraße in der Adventszeit der interessierten Öffentlichkeit präsentiert.

„Meine Freunde, Verwandten und Bekannten wissen längst von meiner Sammelleidenschaft, und so bringen sie mir auch Krippen aus dem Ausland mit“, sagt Risken. Ihm geht es nicht darum, teure oder edle Krippen etwa aus Oberammergau zu besitzen. „Mit geht es vielmehr um das Skurrile, Kleine.“ Dabei denkt er zum Beispiel an eine kleine Krippe aus Portugal. „Hier ruht die aus Kork hergestellte Krippe in einer alten Glühlampe.“

Am liebsten sammelt Risken Krippen aus dem Mittelmeerraum und Polen. „Es gibt da zum Beispiel in Neapel eine Straße, in der die Nachbarschaft das ganze Jahr über Szenen aus Krippen nachbilden. Das finde ich toll“, sagt der Künstler.

Seine kleinste Krippe stammt aus Peru und befindet sich in einer winzigen Nussschale. „Die Darstellungen sagen nicht nur, wie sich die Schöpfer das Geschehen in Bethlehem vor 2000 Jahren vorstellten. Sie sagen vielmehr etwas über die Lebensumstände der Menschen in den Entstehungsorten auf der ganzen Welt.“ Am kommenen Sonntag, dem 4. Advent, ist die Krippen-Ausstellung von 11 bis 17 in der Brunsteinkapelle in der Schonekindstraße geöffnet. - agu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare