Tourismus in Westfalen-Lippe wächst 2015 weiter

+
Vor rund 130 Besuchern wurden in der Stadthalle die Ergebnisse des „Tourismusbarometer“ vorgestellt.

Kreis Soest -  Rund 130 geladene Besucher kamen am Donnerstag in die Soester Stadthalle, um die Ergebnisse des „Sparkassen Tourismusbarometers“ zu erfahren.

Dass der Tourismus nicht nur für viele Kommunen im Kreisgebiet, sondern in ganz Westfalen-Lippe eine große wirtschaftliche Bedeutung hat, war 130 Fachleuten natürlich klar. Vertreten waren dabei unter anderem Mitarbeiter von Kommunen und Kreisen, aber auch aus der Tourismusbranche und von Sparkassen in der Region. Die genauen Zahlen des „Tourismusbaromer“ lieferten für die meisten von ihnen aber ebenso wichtige wie neue Erkenntnisse über aktuelle Trends bei Urlaubszielen.

So setzte sich die positive Entwicklung aus dem Vorjahr bei den Übernachtungszahlen in der Region auch in diesem Jahr fort: In den ersten vier Monaten des laufenden Jahres verzeichnete das Gastgewerbe in Westfalen-Lippe ein Plus von 1,8 Prozent. Dabei erwies sich das Münsterland mit einem Anstieg von 4,5 Prozent auf 1,04 Millionen Übernachtungen als stärkster Motor, gefolgt vom Sauerland mit 3 Prozent Zuwachs auf 2,23 Millionen Übernachtungen.

Seit 2004 legten die Übernachtungszahlen in Westfalen-Lippe um insgesamt 17 Prozent zu, das bundesweite Wachstum lag in diesem Zeitraum allerdings bei 25,2 Prozent.

Als attraktiv erwiesen sich im vergangenen Jahr auch die Freizeiteinrichtungen in der Region: Sie konnten 2014 insgesamt 11,1 Millionen Besucher begrüßen, das waren 200 000 (1,7 Prozent) mehr als ein Jahr zuvor. Zu den großen Gewinnern zählten dabei Burgen und Schlösser, die einen Besucherzuwachs von 47,9 Prozent verzeichnen konnten. Viele hatten zuvor in ihre jeweiligen Angebote investiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare