Polizei nimmt Tatverdächtigen nach Flucht fest

Tödliche Messerattacke: 18-Jähriger sticht bei Streit zwei Soester (41 und 65) nieder - einer stirbt

+
Bei einem Messerangriff ist ein 41-jähriger Mann am Mittwoch ums Leben gekommen.

[+++ Update +++] Soest - Ein blutiger Streit im Soester Westen hat am Mittwochnachmittag ein Todesopfer gefordert. Ein 18-Jähriger hat laut Staatsanwaltschaft einen weiteren Mann schwer verletzt.

Die Messerattacke war in einem Mehrfamilienhaus an der Burgundischen Straße. Wie die Staatsanwaltschaft Arnsberg gegenüber dem Anzeiger bestätigt, erlag ein 41-jähriger Soester seinen schweren Verletzungen.

Die Dortmunder Polizei, die eine Mordkommission eingerichtet hat, teilt jetzt mit, dass es gegen 16.30 Uhr zu dem Vorfall gekommen ist. Demnach stamme das verstorbene Opfer allerdings aus Wetter.

Die beiden zunächst schwer verletzten Personen wurden noch am Tatort notärztlich versorgt und in umliegende Krankenhäuser gefahren. Der 41-Jährige starb dort wenig später aufgrund der Schwere seiner Verletzungen.

Tödlicher Streit: Intensive Fahndung

Nach Auskunft der Ermittler war der 18-Jährige nach einem Streit auf ihn losgegangen und hatte ihn niedergestochen. Der junge Mann stach außerdem auf einen 65-jährigen Bewohner ein; der Mann ist ebenfalls schwer verletzt worden.

Nach der Tat ergriff der 18-Jährige zu Fuß die Flucht in Richtung Werler Landstraße, wo er in Höhe von "McDonald´s" schließlich von der Polizei, die sofort die Fahndung eingeleitet hatte, festgenommen werden konnte.

Tödlicher Streit: Hintergründe unklar

Der Tatverdächtige soll am Donnerstagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt werden. Von dem Termin verspricht sich die Staatsanwaltschaft Aussagen, wie es zu dem Streit und der tödlichen Attacke kommen konnte. 

Noch nicht geklärt ist auch die Frage, in welchem womöglich verwandtschaftlichen Verhältnis die drei Männer zueinander standen. Die Ermittlungen dauern an.

Weitere Messer-Taten in Soest

Erst Ende Februar wurde ein 36-jähriger Mann in Soest mit einem Messer verletzt. Anfang des Jahres ging ein 37-jähriger Soester mit einem Messer auf Briefkästen und Menschen los. Im vergangenen Jahr wurde eine 28-jährige Soesterin von ihrem Lebensgefährten niedergestochen. Er musste sich im Januar vor Gericht dafür verantworten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare