Mitmach-Zirkus

"Tausendtraum" sammelt Geld für seinen Kalender

+
Im Zirkus "Tausendtraum" sind Kinder die Artisten.

Der Schul- und Mitmachzirkus "Tausendtraum", den in Soest fast jedes Schulkind kennt, ist von der Corona-Pandemie arg betroffen und sammelt jetzt Geld für den traditionellen Kalender.

Soest -  Mit einem Crowd-Funding-Projekt will der Corona-gebeutelte Soester Mitmach-Zirkus „Tausendtraum“ die 20. Ausgabe seines Kalenders finanzieren. Die staatlichen Finanzhilfen gingen dafür drauf, den Zirkus in die Zeit zu retten, wenn er wieder in Schulen arbeiten kann, schreiben die beiden Geschäftsführer David Selle und Olaf Spiers. Geld für den Kalender haben sie daher nicht. Der aber ist ein Herzensanliegen der „Tausendträumer“, zumal er im kommenden Jahr zum 20. Mal erscheinen würde.

 Der Kalender zeigt Fotos von den Highlights eines Zirkusjahres. Selle und Spiers bitten nicht nur um Spenden, sondern bieten auch an, eine Patenschaft für einen Kalendermonat zu übernehmen. Gespendet werden kann bis Ende Oktober. Die Fotos vom einzigen Zirkusprojekt nach dem Ausbruch der Pandemie liegen schon bereit. Der Zirkus blickt ansonsten auf anstrengende Monate zurück. Die Akrobaten konnten wegen der Corona-Gefahr nicht mit Mädchen und Jungen arbeiten. Die jedes Jahr heißersehnte Fahrt nach Spiekeroog musste ausfallen.

www.tausendtraum.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare