1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Soest

Tanzkurs für Kinder ab 2 Jahren: „Windelflitzer“ entdecken das Parkett

Erstellt:

Von: Achim Kienbaum

Kommentare

So still sitzen die „Windelflitzer“ in ihrem Kurs mit Sabrina Matrangolo (vorne in der Mitte) eigentlich nie – für Anzeiger-Fotograf Peter Dahm machten sie und ihre großen „Tanzpartner“ eine Ausnahme.
So still sitzen die „Windelflitzer“ in ihrem Kurs mit Sabrina Matrangolo (vorne in der Mitte) eigentlich nie – für uns machten sie und ihre großen „Tanzpartner“ eine Ausnahme. © Peter Dahm

Sie flitzen übers Parkett und haben den Rhythmus im Blut. Na und? In Tanzschulen trifft man solche Menschen häufiger. Aber die wenigsten von ihnen sind „Windelflitzer“ – gerade mal halbwegs sicher auf den Beinen und zarte zwei bis drei Jahre alt.

Soest - Auch in der Tanzschule Kickelbick sind sie noch ein seltener Anblick: Die Gruppe ist neu, ihre Tanzlehrerin Sabrina Matrangolo aber alles andere als das.

Gemessenen Schrittes schwebend zur Musik, in vorbildlicher Haltung und mit einer Körperspannung wie aus dem Lehrbuch – das ist eher weniger zu sehen, wenn die Mädchen und Jungen loslegen.

Tanzkurs für Kinder in Soest: Sing- und Bewegungsspiele

„Tanzen“, das sollte auch nicht zu wörtlich genommen werden: „Es geht hier natürlich schon um das schönste Hobby, das Eltern und Kinder gemeinsam haben können“, erklärt Sabrina Matangolo, „aber im Mittelpunkt stehen dabei Sing- und Bewegungsspiele in einem geschützten Raum“.

Der ist ein eigener Tanzsaal für die Kleinen und ihre aktiv mit wirkenden Großen – Eltern oder Großeltern, in aller Regel. „Immer auf Augenhöhe“, „Urvertrauen und Bindung stärken“, „Motorik fördern“, die „Hand-Augen-Kommunikation“ und die „Interaktion mit gleichaltrigen Kindern“ gleich dazu – all das sind hehre Ziele, auf die die „Windelflitzer“ kraftvoll zusteuern, ohne es notwendigerweise zu merken.

Denn vor allem haben sie jede Menge Spaß und können ihren ganz natürlichen Bewegungsdrang ausleben – und halten ihre erwachsenen „Tanzpartner“ dabei gleich mit auf Trab.

Es geht hier natürlich schon um das schönste Hobby, das Eltern und Kinder gemeinsam haben können.

Sabrina Matangolo

Was so spielerisch und vergnügt scheint, folgt tatsächlich einem detailliert ausgearbeiteten Konzept in mehreren Phasen, für das Sabrina Matrangolo eine eigene Weiterbildung absolvieren musste. „Ich habe schon viel Erfahrung im Tanzunterricht mit Kindern und Jugendlichen, das hilft“, sagt sie zwar, fügt aber auch lachend hinzu: „Diese ganz Kleinen haben aber schon ihre ganz eigenen Überraschungsmomente“.

Die erleben natürlich auch die Erwachsenen – und auch das ist Teil des Konzeptes. „Wenn die Kinder mit Händen und Füßen bildliche Geschichten erzählen, wenn sie leichte Geschicklichkeitsaufgaben lösen und das mit anderen Kindern zusammen machen, dann werden individuelle Stärken und Schwächen deutlich – und beides ist völlig in Ordnung“, nennt die Tanzlehrerin einen weiteren wichtigen Aspekt des Kurses, sowohl für die ganz jungen wie für die etwas älteren Teilnehmer.

Übrigens: Die einzelnen der insgesamt acht Kursstunden bauen aufeinander auf. Die nächsten Windelflitzer legen los am 23. Oktober. Weitere Informationen dazu gibt es online auf www.kickelbick.de.

Auch interessant

Kommentare