Bei Ulla Rademacher sind Kundinnen seit 25 Jahren Königinnen

+
Bei Ulla Rademacher sind Kundinnen gleich in mehrfacher Hinsicht Königinnen.

Soest – Vor 25 Jahren ging es für Ulla Rademacher bergab. Genauer gesagt ins Souterrain ihres Einfamilienhauses am Siegmund-Schultze-Weg. Dort waren Räume frei geworden, die zuvor als Büros genutzt worden waren und nun Platz boten für einen beruflichen Neustart der damals Mittvierzigerin und gelernten Optikerin. Sie eröffnete „U2“, ihre Boutique für Second-Hand-Mode, inklusive einer eigenen Abteilung für Schützenfest-, Königinnen- und Brautkleider. 

Ein Vierteljahrhundert später sind Auswahl und Kundinnenkartei stetig gewachsen – und als Ausstatterinnen für die weiblichen Hälften der Hofstaaten in der Region ist sie nahezu konkurrenzlos. Ein Grund mehr für Ulla Rademacher, die Türen ihres Ladens noch lange offen zu halten.

Glückwünsche zum Jubiläum kommen in diesen Tagen vor allem von vielen Stammkundinnen, die Ulla Rademacher und ihrer Boutique die Treue gehalten haben – wohl auch, weil sie hier sicher sein können, nicht nur modische Teile, sondern gerne auch ein bisschen oben drauf zu bekommen, was mit Geld eigentlich gar nicht zu bezahlen ist. 

Zum Beispiel die Dienste eines versierten Schneiders, der das neue Stück in Windeseile dort anpasst, wo es angebracht scheint – gerade an den langen Sommerabenden in der Schützenfestsaison, wenn es ganz schnell gehen muss, ein wichtiges Extra für Kundinnen, die nicht nur im Souterrain von Ulla Rademacher Königinnen geworden sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare