Soester Ministeriums-Außenstelle wird Qualitätsagentur

SOEST - In der derzeitigen Dienststelle Soest des NRW-Schulministeriums am Paradieser Weg 64 sitzt ab morgen, Sonntag, 1. Dezember, wieder ein Landesinsitut. Dieses neue Institut arbeitet unter dem Namen „Qualitäts- und Unterstüzungsagentur – Landesinstitut für Schule (QUA-LIS NRW)“.

Mehr zu dem Thema lesen Sie hier:

- Dienststelle des Schulministeriums wird Landesinstitut

- Was wird aus früherem Landesinstitut in Soest?

- Ministerium denkt um: Bleibt Institut in Soest?

Die meisten der zurzeit 60 Mitarbeiter werden auf eigenen Wunsch in das neue Landesinstitut übernommen und an ähnlichen Aufgaben arbeiten wie bisher, sagte Dienststellen-Leiter Ernst-Ludwig Egyptien gestern auf Anfrage. Einige wenige Kollegen blieben jedoch auf eigenen Wunsch im Ministerium und würden langfristig nach Düsseldorf wechseln.

Im Auftrag des Schulministeriums beschäftigen sich die Mitarbeiter weiter mit Curriculum-Entwicklung, Bildungsforschung sowie der Entwicklung von zentralen Prüfungen für alle Schulformen. Auch Vergleichsstudien und Lernstandserhebungen gehören weiterhin zum Aufgabenkatalog am Paradieser Weg. Das Landesinstitut soll als Dienstleister die Schulen unterstützen.

Demnächst sollen weitere Themen wie Inklusion, Ganztagsschule und die Professionalisierung und Qualifizierung pädagogischer Führrungskräfte dazu kommen. Daher ist geplant, die Zahl der Mitarbeiter bis Ende 2015/Anfang 2016 auf 160 aufzustocken.

Insgesamt, bilanziert Egyptien, sei der Umstrukturierungsprozess glatt gelaufen.

Die beiden heimischen SPD-Landtagsabgeordneten Marlies Stotz und Norbert Römer freuten sich natürlich darüber, dass der Erreichungsbeschluss für das Landesinistut jetzt umgesetzt wird. „Mit der Standortentscheidung für Soest stärken wir den ländlichen Raum“, meinte Römer.

Das erste, 1983 gegründete Landesinstitut in Soest war 2007 von der damaligen CDU-Landesregierung geschlossen worden. Im vergangenen Jahr jedoch beschloss das neue rot-grüne Kabinett mit Schluministerin Sylvia Löhrmann, erneut ein Landesinstitut einzurichten. - bs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare