Im Heerlager

Fehde-Stand sammelt für Nepal

+
Jim, Klaus, Janine und Bärbel Eifler (von links)

Kurz vor Beginn der Fehde-Tage erreichte die Nachricht von einem schweren Unwetter die Soester. Sie fackelten nicht lange.

Bärbel Eifler und ihre Mitstreiter von den Soester Mittelalterfreunden haben während den Tagen der Fehde nicht nur einen Verkaufsstand in der Gräfte zum Dasselwall betrieben, an dem es allerlei Trödel für Mittelalter-Fans zu kaufen gab. Sie haben zugleich gesammelt – für eine befreundete Gemeinde in Nepal. 

Dort hat Eiflers Tochter Janine gearbeitet, die Kontakte zu ihrer Schule sind eng. „Die Leute sind nach einem schweren Unwetter regelrecht in ihren Häusern abgesoffen“, berichtet die Soesterin. Noch immer stehe das Wasser kniehoch in den Wohnungen. 1000 Euro seien durch die Verkäufe zusammengekommen, sie würden gleich am Montag überwiesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare