Aufmerksame Zeugen reagieren genau richtig

Am Bahnhof: Mann (20) zieht Teppichmesser und bedroht Frau

+
Am Soester Bahnhof ging ein 20-Jähriger mit einem Teppichmesser auf eine Gleichaltrige los.

Soest - Mit einem Teppichmesser hat ein 20-jähriger Soester am Donnerstagabend am Soester Bahnhof eine gleichaltrige Frau bedroht. Aufmerksame Zeugen und die Polizei verhinderten Schlimmeres.

Gegen 20.55 Uhr kam es nach Polizeiangaben auf dem Bahnhofsvorplatz in Soest zu dem Streit zwischen  dem Mann und der Frau, beide aus Soest. Im Verlauf der Auseinandersetzung habe der junge Mann ein Teppichmesser gezogen und damit die Frau bedroht, heißt es im Polizeibericht.  

Zeugen, denen die lautstarke wie gefährliche Szene nicht verborgen blieb, reagierten sofort und alarmierten die Polizei. Als die Beamten eintrafen, wollte der Aggressor fix Fersengeld geben, das Messer hatte er bereits vorher, wahrscheinlich beim Anblick der herannahenden Polizisten, weggeworfen. 

20-Jähriger aus Soest landet im Gewahrsam

Die Beamten legten dem Mann zur Verhinderung weiterer Fluchtversuche Handschellen an.  Das Messer wurde in der Nähe gefunden. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der Soester ins Polizeigewahrsam gebracht.  

Völlig wahllos hingegen griff ein Trio nach einer Zechtour Menschen an und verprügelte sie.

"Mann mit Messer in der Schule" - so lautete der elfmalige Notruf von Schülerinnen in Aachen. Damit lösten die Mädchen einen Großeinsatz aus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare