Sommer-Spaziergang

Neuer Brunnen in den Rosengärten: Trinkwasser löscht Durst von Gräften-Gängern

Mattias Abel, Rainer Wolf, Dirk MAckenroth und Anne Epping (von links) stellten den Brunnen vor.
+
Mattias Abel, Rainer Wolf, Dirk MAckenroth und Anne Epping (von links) stellten den Brunnen vor.

Die Sommer werden heißer, die Kehlen trockener. Da hilft der neue Trinkwasser-Brunnen, den der Soester Baudezernent Matthias Abel und sein Team jetzt in den Rosengärten vorstellten.

Soest - Ein paar Schlücke kühles Wasser geben beim Spaziergehen oder Joggen neue Kraft. „Wir verstehen diesen Trinkwasser-Brunnen auch als Teil der Gesundheitsvorsorge der Stadt für ihre Bürger“, sagt Rainer Wolf, der ebenso wie Anne Epping am Wallentwicklungskonzept mitgearbeitet hat.

Mit zwei weiteren Brunnen, im Jakobihof und in der Gräfte in Höhe des Mühlenpättkens, gibt es ähnliche „Zapfstellen“. Jede weitere neu gestaltete Wall-Etappe soll mit einem Trinkwasserbrunnen ausgestattet werden. Bei der ersten Präsentation lief literweise Wasser durch den Abfluss.

Trinkwasser-Brunnen in Soest: 0,75 Liter pro Knopfdruck

„Das soll noch verbessert werden. Höchstens 0,75 Liter sollen laufen, so viel wie in eine Trinkflasche passt“, versprachen Abel und Dirk Mackenroth, Leiter der Abteilung Grün, am Freitag. Einen Abstellknopf zur Ressourcenschonung hat der Zapfhahn aber nicht. Das Wasser muss immer aufs Neue angestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare