Fördermittel fehlen

Noch kein Kreisverkehr: Kreuzung bei Penny im Soester Norden muss warten

Durchaus unübersichtlich ist die Kreuzung im Soester Norden.
+
Durchaus unübersichtlich ist die Kreuzung im Soester Norden.

Die Stadt Soest will aus der Kreuzung vor dem Penny im Soester Norden (Oestinghauser Straße/Weslarner Weg) für rund 600 000 Euro einen 26-Meter-Kreisverkehr machen – wie am Kaiser-Otto-Weg im Süden.

Soest - Weil zurzeit aber keine Förderung möglich sei, hat der Stadtentwicklungsausschuss den Entwurf vorerst von der Tagesordnung gestrichen.

Man wolle außerdem abwarten, wie sich der Verkehr an der Stelle mit dem Baugebiet „Neuer Soester Norden“ entwickelt, erklärte der Ausschussvorsitzende Andreas Janning (CDU).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare