Demo in Soest

Hupkonzert vor dem Impfzentrum: Autokorso gegen Corona-Regeln legt Verkehr lahm

Die Route der Corona-Demo führte diesmal auch am Impfzentrum vorbei.
+
Die Route der Corona-Demo führte diesmal auch am Impfzentrum vorbei.

Rund 100 Teilnehmer trotzten bei der Corona-Demo am Samstag Wind, Regen und Hagel. 

Soest - Sowohl auf dem Georg-Plange-Platz, wo die Aktion startete und endete, als auch während des Autokorsos mit 75 Fahrzeugen blieb es der Polizei zufolge störungsfrei.

Stadt:Soest
Bevölkerung: 48.747 Einwohner (Stand 2010)
Bürgermeister:Dr. Eckhard Ruthemeyer

Protestiert wurde zum vierten Mal unter anderem gegen die Einschränkung der Grundrechte und die Maskenpflicht, aber auch gegen das Impfen. So war es wenig überraschend, dass die Autofahrer vor dem Impfzentrum am Senator-Schwartz-Ring mehr auf die Hupe drückten als auf dem Rest der Strecke.

Corona-Demo in Soest: Verkehr staut sich

Der Verkehr staute sich besonders auf dem Wisbyring, als der Autokorso von der Werler Landstraße kommend nach links auf den Kölner Ring abbog. Bei der Vorbeifahrt am Rewe-Markt an der Clevischen Straße folgte vor allem eine Reaktion der Passanten auf dem Parkplatz: Kopfschütteln.

Die Polizei begleitete den Autokorso durch Soest.

Von entgegenkommenden Autos gab es teilweise unterstützendes Hupen oder Signale wie „Daumen hoch“.

Eine Osterpause wollen die Demonstranten dem Vernehmen nach nicht einlegen: Für nächsten Samstag (3. April) ist ein Marsch vom Rathaus zum Bahnhof geplant.

So lief die letzte Demo vor zwei Wochen. Erst am Freitag demonstrierten Maskengegner vor einer Soester Grundschule.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion