Zweistündiges Hupkonzert

Kopfschütteln am Straßenrand: Querdenker machen Lärm mit Autokorso in Soest

Mit einem Autokorso legten die „Querdenker“ am Samstag den Soester Verkehr lahm.
+
Mit einem Autokorso legten die „Querdenker“ am Samstag den Soester Verkehr lahm.

Mit einem zweistündigen Hupkonzert haben die Aktivisten der Soester „Querdenker“-Szene am Samstag gegen Masken und Impfungen demonstriert. Bei Passanten sorgte die Aktion vor allem für Unverständnis.

Soest – Eine ältere Dame steht mit der Maske unter dem Kinn und auf ihren Rollator gestützt, vor allem aber kopfschüttelnd am Wisbyring. „Die sind doch alle verrückt“, meint sie, als die ersten Autos an ihr vorüberziehen, „durch deren Verhalten dauert doch alles nur noch viel länger.“

Anders sieht es eine Frau Mitte 40, die rein vom Alter selber nicht zur Risikogruppe gehören dürfte, und ohne Maske am Potsdamer Platz steht. „Cool“, meint, als sie hört, dass gleich die Querdenker kommen, „hätte ich das gewusst, wäre ich mitgefahren“.

Corona-Demo in Soest: Viele auswärtige Kennzeichen

Waren es beim ersten Korso der „Querdenker“-Szene vor wenigen Wochen noch 44 Autos, so wollten die Gegner der Anti-Corona-Maßnahmen, die die Existenz des Virus zum Teil sogar leugnen und eine große Verschwörung dahinter wittern, diesmal auf 100 kommen, und am Samstagmittag erreichten sie dieses Ziel auch fast: 89 Wagen, nach eigener Zählung des Anzeigers. Doch längst nicht alle Kennzeichen begannen mit SO: Ruhrgebiet, Unna, Warendorf, Hamm, Münster, sogar Bonn – sicherlich nicht an allen Fällen dürften Soester am Lenkrad gesessen haben, deren Auto noch auf Papa zugelassen ist.

Auch ihr Ziel, den Verkehr lahmzulegen, haben sie hier und dort erreicht. Am Westenhellweg etwa staute sich zeitweise der Verkehr bis zum Jakobitor zurück, später auch vom Schlachthof bis zum Potsdamer Platz, denn die knapp 100 Autos fuhren durchgängig mit 15 Kilometern pro Stunde.

Corona-Demo der „Querdenker“ in Soest

Corona-Demo der „Querdenker“ in Soest.
Corona-Demo der „Querdenker“ in Soest.
Corona-Demo der „Querdenker“ in Soest.
Corona-Demo der „Querdenker“ in Soest.
Corona-Demo der „Querdenker“ in Soest

Ausgangs- und Endort war der Plange-Platz, wo die Teilnehmer sich bis zum Fahrtantritt gegen 11 Uhr zwanglos, ohne Rücksicht auf Abstand und ohne Masken, gruppierten. Die Polizei schritt nicht ein, Aussagen dazu wollte sie dem Anzeiger gegenüber nicht treffen, doch vermutlich wollte sie die Lage nicht direkt zu Beginn eskalieren lassen.

Corona-Demo in Soest: Lärm auf den Straßen

Ähnlich ist hoffentlich auch folgende Durchsage der Polizei zu verstehen: „Wir erwarten Disziplin, hupt nur gemäßigt. Wir wünschen uns alle, dass die Botschaft, die Ihr rüberbringen wollt, auch ankommt beim Bürger. Und zwar im positiven Sinne. Und daran sollte jeder beteiligt sein.“ Applaus von den Querdenkern für die Beamten der Kreispolizeibehörde, die selber gerade erst in ihren Reihen einen schweren Ausbruch erleben musste.

Mit Aufklebern auf ihren Autos und Lautsprecherdurchsagen propagierten die Teilnehmer ihre Behauptungen einer angeblichen Zwangsimpfung mit Gift, der Zerstörung von Kinderseelen durch Schutzmasken, der BRD als einer „DDR 2.0“ sowie die bei der AfD entliehene Unterstellung der regierungsgesteuerten Systemmedien und die ebenfalls aus rechtsextremen Kreisen stammende Forderung „Merkel muss weg“. Zuschauer, die dafür vom Wegesrand aus den Daumen nach unten senkten, bekamen durch den reihenweise gezeigten Mittelfinger die Grenzen der von den Querdenkern energisch eingeforderten Meinungsfreiheit aufgezeigt.

Davon abgesehen sei die Aktion nach Aussage der Polizei störungsfrei verlaufen. Gegen 13 Uhr traf der Tross wieder am Plange-Platz ein und löste sich auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion