Polizei sucht nach Tätern

Die Soester Nacht der Einbrecher: Sechs Taten - Fünf Fragezeichen

+
Wohnungseinbruch

Soest - Die Nacht von Dienstag auf Mittwoch muss für Einbrecher besonders attraktiv gewesen sein. Sechs Einbrüche musste die Polizei vermelden. Nur bei einem konnten die Täter dingfest gemacht werden. Die Polizei ist auf Hilfe angewiesen.

So erfolgreich die Festnahme der beiden Einbrecher am Antonius-Beermann-Weg über die Bühne ging, so schwierig gestaltet sich sonst die Aufklärung bei Wohnungseinbrüchen. 

Der aktuelle Polizeibericht belegt das einmal mehr. Denn nicht nur im Soester Norden waren Dienstagabend Langfinger unterwegs, sondern auch in anderen Stadtteilen; von diesen Tätern fehlt jede Spur.

– In der Höggenstraße drangen Unbekannte über den Balkon in ein Mehrfamilienhaus, stiegen ins Schlafzimmer ein und durchsuchten hier Schränke und Regale. Ob etwas gestohlen wurde war zum Zeitpunkt der Tatortaufnahme unklar, ebenso ob es einen Zusammenhang mit dem Einbruch im Antonius-Beermann-Weg gibt, bei dem die beiden Täter auf frischer Tat festgenommen wurden.

– Vor dem Schonekindtor bohrten die Täter das Türschloss eines Versicherungsbüros auf. Nach erstem Anschein machten die Diebe dabei keine Beute.

– In der Osthofenstraße durchwühlten sie ein Fitness-Studio, die Tür hatten sie zuvor ebenfalls aufgebohrt. Auch hier konnten die Unbekannten offensichtlich nichts erbeuten.

– In der Wiesenstraße durchsuchten sie eine Zahnarztpraxis. Die Beute war in diesem Fall ein kleiner Bargeldbetrag.

– Am Hattroper Weg war es wiederum ein Wohnhaus, in das eingebrochen wurde. Die unbekannten Täter hebelten die Terrassentür auf um ins Innere zu gelangen. Ob sie hier etwas entwendeten, konnte noch nicht geklärt werden.

Die Kriminalpolizei bittet in allen Fällen um Hinweise über die Telefonnummer 02921/91000.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare