1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Soest

E-Scooter-Vermieter Bird zieht sich aus Soest zurück

Erstellt:

Von: Achim Kienbaum

Kommentare

Die E-Scooter der Firma Bird gehören bereits nach wenigen Tagen zum Stadtbild. Am Nottebohmweg, unmittelbar in der Nähe des Osthofentors und der Polizeidienststelle, lassen sich die Roller mieten.
Die E-Scooter der Firma Bird gehörten in den vergangenen Monaten zum Soester Stadtbild. Jetzt teilte eine Sprecherin des Unternehmens mit, dass der Betrieb nicht nur in Soest, sondern in ganz Deutschland eingestellt wird. © Peter Dahm

Erst seit einigen Monaten gehörten die E-Scooter mit dem Logo des Unternehmens „Bird“ zum Soester Stadtbild. Jetzt ist klar: Das Angebot wird es nicht mehr lange geben, das Unternehmen zieht sich wieder aus Soest zurück.

Soest - Mitte Mai waren die Hoffnungen noch groß gewesen, dass mit der Möglichkeit, spontan einen E-Roller zu mieten und damit im Stadtgebiet fahren zu können, eine attraktive Alternative zum Auto geschaffen worden wäre.

In den Monaten danach gab es allerdings immer wieder auch Kritik, vor allem, weil die E-Roller von ihren Fahrern nicht nur an den dafür vorgesehenen Stellen abgestellt wurden, sondern auch „wild“ geparkt wurden.

Ende Oktober sollte eigentlich eine erste Bilanz gezogen werden, wie sich der Betrieb entwickelt hat und ob sich die Hoffnungen aller Beteiligten erfüllt haben. Dazu wird es aber wohl nicht mehr kommen: Wie eine Sprecherin des Unternehmens mit einer Zentrale in den USA erklärte, wird Bird seine Standortstruktur verändern und in diesem Zuge das Geschäft in Deutschland, Schweden und Norwegen aufgeben.

Damit wird sich Bird auch aus Soest zurückziehen. Wann genau das sein wird, ist aber derzeit noch unklar.

Bird ist nach eigenen Angaben derzeit weltweit in rund 350 Städten aktiv, in NRW neben Soest unter anderem auch in Monheim, Düsseldorf und Hilden.

Auch interessant

Kommentare