"Gedankenblitz": Diese Schule hat gewonnen und darf sich auf Kayef-Konzert freuen

+
Der Rap- und Popmusiker Kayef kommt demnächst zum Ursulinengymnasium nach Werl. Ein Konzert mit ihm ist der erste Preis beim kreisweten "Gedankenblitz"-Wettbewerb, den die Werler gewonnen haben. 

Soest - Der Sänger Kayef tritt demnächst auf dem Schulhof des Werler Ursulinengymnasiums (UG) auf. Die UG-Schüler haben den neunten „Gedankenblitz“-Wettbewerb der Wirtschaftsförderung Kreis Soest und auf diese Weise ein Konzert mit dem angesagten Rapper gewonnen.

Das UG-Team löste die Aufgaben aus dem MINT-Bereich (Mathe, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) am besten. Zweiter wurde das Team von Schloss Overhagen, dritter das der Marienschule Lippstadt. 

Besonders schlau hatten sich die Werler und die Lippstädter beim Finale im „Escape Room“ angestellt, den die Wirtschaftsförderung im Keller der Soester Plange Villa eingerichtet hatte. Dank ihrer „Gedankenblitze“ und ihrer zielstrebigen Tüftelei hatten sich die Teams schnell befreit und konnten „die Welt retten“. Das war ihre fiktive Aufgabe bei dem Spiel. 

Auf der Strecke blieben die Europaschule Ostendorf-Gymnasium Lippstadt, das Conrad-von-Soest-Gymnasium, die Sekundarschule Wickede (Ruhr), das Gymnasium Antonianum Geseke, das Marien-Gymnasium Werl und die Sekundarschule Anröchte/Erwitte. Die Hannah-Arendt-Gesamtschule belegte beim Finale den letzten Platz, herausgeschafft aus dem "Escape Room" hatten es aber letztlich alle Schüler. 

Die „Gedankenblitz“-Wettbewerbe sollen das Interesse für MINT-Fächer fördern und einen ersten Kontakt zu Unternehmen und Firmen im Kreis herstellen.

Lesen Sie auch:

"Gedankenblitz": Bei Flucht aus Plange Villa hilft nur Köpfchen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare