Schnelltest-Zentrum am Danziger Ring

Einigkeit-Schützen wollen vor Coronavirus schützen

Schützen Einigkeit im Testzentrum
+
Testlauf für den Test: Heidi Hennigs Tochter Fiona stellte sich beim Foto-Termin als Probandin zur Verfügung. Ihre Mutter (rechts) initiierte das neue Angebot der Schützen im Soester Norden. Philipp Schulte, Dirk Simbt, Ehrenkommandeur Kurt Mudersbach, Dr. Olaf Schulte und Alexander Dietscheidt (im Hintergrund) informierten sich über die Abläufe. Das Zentrum steht ab Mittwoch, 17 Uhr, zur Verfügung. 

Die Schützen der Soester „Einigkeit“ richten ein Schnelltest-Zentrum ein.

Soest – Der Treffpunkt soll sich nach monatelanger Zwangspause mit Leben füllen: Die Schützen der „Einigkeit“ im Soester Norden steigen im „Nordstern“ aktiv in den Kampf gegen das Corona-Virus ein.

Sie nutzten den Ostermontag zu weiteren Vorbereitungen, um ihr Domizil am Danziger Ring ab Mittwoch, 7. April, als Testentrum zu nutzen.

Zunächst öffnen sie die Pforten des kürzlich renovierten einladenden Gastraumes. Ist das Interesse am neuen Angebot so groß, dass mehr Platz erforderlich ist, beziehen sie auch die Halle mit ein. Jugendwartin Heidi Hennig zielt mit ihrer Initiative auf Schutz und Sicherheit, denn sie möchte mit dem Verein in der Pandemie dazu beitragen, Ansteckungen schnell zu erkennen und rasch zu reagieren. Als Fachkraft für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention kennt sie sich aus mit der Materie und fand mit ihrem Vorschlag, als Verein aktiv ein Zeichen zu setzen, im Vorstand sofort Mitstreiter. „Wir begrüßen die Idee sehr “, betont Kommandeur Dirk Simbt. Er freut sich drauf, dass es mit der Stille im „Nordstern“ bald vorbei ist.

„Die Einigkeit steht für soziales Engagement“, weist Schriftführer Philipp Schulte auf den gesellschaftlichen Dienst hin. Der Verein führt aus Tradition Menschen zusammen. Sie treffen sich, unterhalten sich, nehmen Anteil – doch das alles ist im Lockdown nicht möglich. Auch das Schützenfest fällt aus, vieles liegt brach. Corona hat das Regiment übernommen, doch die Schützen wollen helfen, es in Schach zu halten.

Deshalb stützen sie sich auf fachkundiges medizinisches Personal, das den Nasen-Rachen-Abstrich vornimmt und gern Fragen beantwortet. „Wir haben ein umfangreiches Konzept erstellt und der Kreisverwaltung vorgelegt“, beschreibt Heidi Hennig das bisherige Procedere.

Am Ostermontag hieß es, Möbel rücken, um die Plätze mit den erforderlichen Sicherheitsabständen einzurichten. Die Test-Kits liegen bereit, Schutzkleidung ist besorgt. Es kann losgehen. Das Schützenheim bietet nach Meinung Heidi Hennigs sehr gute Voraussetzungen, samt barrierefreiem Zugang. Wer sich testen lässt, wartet etwa eine Viertelstunde auf das Ergebnis, das er zunächst schwarz auf weiß mit nach Hause nimmt. Auch digitale Lösungen sind in Planung. Anfang November gingen im „Nordstern“ die Lichter aus. Nun soll er wieder zu einer Anlaufstelle werden. Und wer weiß: Vielleicht lässt es die Situation ja demnächst zu, im Soester Norden zumindest die Möglichkeit zu bieten, gesellig draußen zu sitzen und in der Außengastronomie das schöne Wetter zu genießen.

Öffnungszeiten

„Einfach vorbeikommen“, lautet der Aufruf für alle, die das Angebot am Danziger Ring gleich zum Start am Mittwoch, 7. April, ab 17 Uhr, nutzen möchten. Die Öffnungszeiten: montags bis freitags von 17 bis 19 Uhr, samstags und sonntags 11 bis 16 Uhr. Kontaktadresse per Mail: info@testzentrum-soest-nord-einigkeit.de. Internet: www.einigkeit-soest.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare