Möhneseer verletzt ins Krankenhaus

Schlägerei am Soester Bahnhof: Gruppe attackiert 22-Jährigen - Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

+

Soest - Bei einer Schlägerei auf dem Bahnhofsvorplatz in Soest wurde ein 22-jähriger Mann aus Möhnesee am Freitagabend verletzt. Laut Polizei hat eine Gruppe ihn attackiert.

Gegen 19.15 Uhr kam es den Beamten zufolge zu der körperlichen Auseinandersetzung. Der genaue Hintergrund des Streits ist bislang unklar. 

Nach ersten Ermittlungen wurde der 22-Jährige von einer Personengruppe attackiert. Auf ihn wurde offensichtlich eingeschlagen und auch eingetreten. 

Die Täter flüchteten anschließend in Richtung Bahnhof. Der Verletzte wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. 

Festnahme hinter dem Bahnhof

Ein Tatverdächtiger, ein 25-Jähriger aus Willebadessen, konnte im Rahmen der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen auf der anderen Seite des Bahnhofs angetroffen und durch die Polizei in Gewahrsam genommen werden. 

Auch bei ihm wurden Verletzungen festgestellt. Nach erfolgter Blutentnahme verbrachte er den Rest der Nacht im polizeilichen Gewahrsam.

Der gesamte Sachverhalt wurde in einer Strafanzeige zusammengefasst.

Lesen Sie auchBei Ausschreitungen im November vergangenen Jahres wurden vier Personen verletzt. Damals flogen sogar Flaschen und Steine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare