Sieben Männer am Dienstagabend beteiligt

Schlägerei vor dem Soester Bahnhof gipfelt in Messerangriff - Festnahme!

+

Soest - Eine Schlägerei vor dem Soester Bahnhof ist am Dienstagabend dahingehend eskaliert, dass einer der insgesamt sieben beteiligten Männer (39) ein Messer zog und damit einen Widersacher im Gesicht verletzt. Der Tatverdächtige wurde festgenommen.

Wie die Kreispolizeibehörde Soest am Mittwochmorgen mitteilte, hatte die Schlägerei am Dienstagabend gegen 20.50 Uhr den größeren Polizeieinsatz ausgelöst.

"Die herbeigerufenen Polizisten konnten insgesamt sieben Männer feststellen, die sich an der körperlichen Auseinandersetzung beteiligten. Die Beamten trennten die Beteiligten und legten ihnen zunächst Handschellen an um die Situation zu beruhigen", so die Ermittler.

Was löste den Streit aus?

Bei den Männern habe es sich um eine Gruppe von serbischen Männern und eine Gruppe arabischer Herkunft gehandelt. Warum konkret es zum handfesten Streit gekommen war, ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

Zum weiteren Hergang heißt es von der Polizei:

Plötzlich Messer gezückt

"Ein 39-jähriger Serbe zog ein Messer und verletzte einen 23-jährigen Mann unbekannter Herkunft damit im Gesicht." Der Verletzte habe anschließend stationär im Krankenhaus aufgenommen werden müssen.

Ein 43-jähriger Mann aus den Arabischen Emiraten sei außerdem durch die Schlägerei leicht verletzt worden. Der 39-jährige Mann wurde vorläufig festgenommen. - eB

Lesen Sie aus Soest auch:

Teenager (17) feuert drei Schüsse ab - weil er Anwohner Angst einjagen wollte!

Wie lange müssen Anwohner noch für Straßensanierung zahlen?

Alle Welt strömt zum Soester Fehde-Festival

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion