Petri-Kantorei gibt Kostproben aus dem "Paulus"

+
Die Kantorei an St. Petri bietet heute (1. Juni) Kostproben aus dem Oratorium "Paulus", das sie gerade einstudiert.

Soest- Mit Gesängen aus dem Oratorium "Paulus" von Felix-Mendelssohn-Bartholdy gestaltet die Kantorei an St. Petri heute (1. Juni)  um 11 Uhr eine Hörzeit in der "Alde Kerk".

 Die Kantorei bereitet sich derzeit auf die Aufführung des großen Oratoriums "Paulus"  Ende November vor. Einen kleinen Vorgeschmack auf diese Musik bietet sie in der heutigen Hörzeit. 

Frisch und fröhlich eröffnet wird die Hörzeit musikalisch von einem heiteren Stück für gemischten Chor und Orgel des ungarischen, jedoch  schon  lange in Deutschland lebenden Komponisten Zsolt Gárdonyi: „Erd und Himmel sollen singen“ nach dem Spiritual „Singin‘ wid a sword in ma han‘, Lord“. 

Anschließend folgen einige Choräle und Chöre aus dem "Paulus" von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Das vom Komponisten vorgesehene groß disponierte Sinfonieorchester bleibt natürlich der gesamten Oratorienaufführung am Ewigkeitssonntag vorbehalten. 

In dieser Hörzeit wird die Begleitung adäquat dargestellt vom gern gesehenen Gast in Soest: Daniel Tappe an der Späth-Orgel, und die Kantorei musiziert von der Orgelempore. 

Die Texte zwischen den musikalischen Darbietungen liest Pfarrer Dr. Christian Welck. Der Eintritt zur Hörzeit ist wie immer frei. Am Ausgang wird um Spenden gebeten zur Unterstützung der Kirchenmusik in der St. Petri-Pauli-Gemeinde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare