Archi und Aldegrever

Mottowoche der Gymnasien beginnt mit Ärger

+
Ohne "E" steht heute das Aldegrever-Gymnasium

Soest [Update 17.30 Uhr] - Eigentlich hätte die Mottowoche für die Abiturienten von Archi- und Aldegrever-Gymnasium fröhlich und lustig beginnen sollen. Doch für die bunt kostümierten Schüler begann der Tag mit einem bösen Erwachen.

Vermutlich Schüler des Alde hatten in der Nacht den kompletten Schulhof beschmiert. Mit bunter Malkreide standen in riesigen Buchstaben Sätze wie „Fuck you, Archi“, „Wo ist euer Banner?“, ein großer Stinkefinger sowie auch persönliche Beleidigungen gegen einzelne Schüler auf dem Boden. Neben den Schmierereien – auch eine Hecke und angrenzende Garagen waren mit Graffiti besprüht worden – war dem Archi auch ein Banner mit dem Abi-Motto geklaut worden.

Die Schulleitung des Archi hatte am Morgen die Polizei wegen Sachbeschädigung eingeschaltet. Vermutlich Archi-Schüler waren zum Alde gezogen und hatten hier mehrere Buchstaben des Schriftzuges „Aldegrever-Gymnasium“ geklaut.

Alde-Schulleiter Martin Fischer versammelte seine Abiturienten am Morgen in der Mensa und warnte die jungen Leute: Wenn sich die Täter nicht bis zur fünften Stunde freiwillig gemeldet hätten und sich beim Archi offiziell entschuldigt hätten, würden die Motto-Tage am Alde ausfallen.

Am Nachmittag schließlich lagen Fischer schriftlich elf Namen vor, die sich zu den Schmierereien am Archi bekannten. „Ich habe mich mit dem Archi-Schulleiter Winfried Papenheim eng abgestimmt und wir sind beide zu dem Schluss gekommen, dass es am Dienstag keine Motto-Party an den Schulen geben wird. Alles ist bis auf weiteres abgesagt, die Schüler dürfen allerdings in ihren Kostümen kommen, denn die zu machen und zusammenzustellen, hat viel Mühe gemacht“, sagt Fischer.

Es werde zwischen Papenheim und Fischer von Tag zu Tag entschieden, wie es mit den Mottotagen weitergeht. Fest steht, dass die Abendveranstaltungen auf dem Schulgelände abgesagt wurden.

Lesen Sie auch:

Kölner Abiturienten sorgen für Polizeieinsatz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare